Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

sönlichkeit die glanzenden Erfolge dieser "alexandrinischen" Religion hauptsachlich zuzuschreiben sind. Rasch verbreitete sich ihr Kult in Griechenland und Kleinasien; ') seit etwa 150 v. Chr. auch in Italien,*) doch hatte er viele Anfeindungen und selbst Verfolgungen zu bestehen,3) ehe er, wohl um die Halfte des ersten Jahrhunderts n. Chr., auch in Rom, freilich zunachst nur ausserhalb des Pomeriums (Stadtgrenze) offiziell anerkannt wurde.4) Seit Otho (69)5) wendeten auch die Kaiser dieser in allen Provinzen und bei allen Standen, vorzüglich jedoch bei der Frauenwelt popularen Religion unverhohlen ihre Gunst zu. Caracalla (211—217) steilte sie durch Aufnahme innerhalb des Pomeriums den altrömischen Gottesdiensten völlig gleich. °) Hiermit erreichte der alexandrinische Kult seinen Höhepunkt, auf dem er sich lange behauptete. Dem Christentume wich er nur sehr allmahlich. Nach dem Falie aller anderen Götterkulte hielt noch der Isisdienst in Süd-Agypten Stand7) und der weitberühmte Tempel auf der kleinen Nilinsel Philae wurde erst im Jahre 560 auf Justinians Geheiss geschlossen.8) Wie schon in I S. 7 bemerkt, sind wir von allen antiken Geheimkuiten über die Isismysterien, d. w. s. die der römi-

1) L a f a y e, Hist. cult. div. d'Al. S. 24—38, Drexler u. d. W. Isis Sp. 379 flgg-

2) Lafaye, Hist. cult. div. d'Al. S. 40, W i s s o w a, Relig. u. Kult. d. Röm. (1902) S. 292.

3) Lafaye, Hist. cult. div, d'Al. S. 45 flgg., W i s s o w a Rel. u. Kult. d. R. S. 292 fig.

4) Gewiss vor 65 n. Chr. vgl. W i s s o w a, Rel. u. Kult. d. R. S. 294. Nach Lafaye, Hist. cult. div. d'Al. S. 59, unter Nero.

5) Lafaye, Hist. cult. div. d'Al. S. 59.

6) Drexler u. d. W. Isis Sp. 405, W i s s o w a, Rel. u. Kult. d. Röm. S. 296.

7) Über den Isisdienst in Talmis (südlich von Assuan) vgl. Otto, Priest. u. Temp. I S. 251 Anm. 2). Vgl. auch über das Fortbestehen altagyptischer Kulte im sechsten Jahrhundert C a p a r t, Buil. crit. d. rel. d. 1'Égypte in Rev. hist. d. rel. LI (1905) S. 253 Ag.

8) Drexler u. d. W. Isis Sp. 426.

Sluiten