Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

flgg. über die angeblichen Erscheinungen der Hekate, was wir spater ausführlich erörtern werden. Gregor von Nazianz spricht Rede XXXIX, 5 von den "furchtbaren und finsteren", in seinem Gedichte An Nemesius V. 265 von den "bösen Gespenstern" der "nachtlichen" Hekate. Marinus versichert im Leb. d. Proklos 28, dass dieser neuplatonische Philosoph "in eigner Anschauung1) mit lichtartigen Erscheinungen der Hekate Umgang hatte." Bezieht sich dieses auch grösstenteils nur auf Privatweihen, so ist doch schon von vornherein anzunehmen, dass Ahnliches auch in den offiziellen Mysterien, welche auf Samothrake,2) auf Aigina3) zu Lagina4) (Kleinasien) und an anderen Orten5) gefeiert wurden, stattfand. Die Notiz in Ps. Aristot., Wunderb. Ber. 173: "Auf dem berekynthischen Berge soll ein Stein, "Schwert" genannt, entstehen, und wenn jemand denselben bei der Vollziehung der Hekatemysterien findet, so gerat er, wie Eudoxos versichert, in Raserei" steht im vollen Einklang mit dem weitverbreiteten Glauben, dass Hekate Wahnsinn senden konnte0) und lasst auf ekstatische Vorgange bei den Weihen schliessen. Da mit jenem "berekynthischen Berge" wahrscheinlich ein karischer Landstrich bezeichnet wird,7) so gemahnt dies unwillkürlich an die Mysterien von Lagina, das ja in

0 "Autoptoumenos" wörtl. "selbstschauend." Vgl. oben V S. 89 Anm. 2), 96 Anm. 2) u. 124 flg.

2) Steuding, u. d. W. Hekate in Rosch. Lex. d. Myth. I Sp. 1893, P. Paris u. d. W. Hécate in Dar. e. Sagl. Dict. ant. gr. e. rom. V S. 49, Nilsson Gr. Feste, S. 399 flg.

3) Steuding a. a. O., Paris a. a. O., Nilsson S. 398 flg.

4) Steuding Sp. 1885, Paris a. a. O., Nilsson S. 400 flg.

5) Nach dem Byzantiner Johannes Malalas, Chronogr. XII S. 307 Ed. Dind., soll Kaiser Diokletian der Göttin in Antiocheia einen unterirdischen Tempel, zu welchem man auf 365 Stufen herabstieg, erbaut haben. Bemerkenswert ist hierbei die mystische Zahl 365, vgl. V, S. 123.

6) Steuding Sp. 1893.

7) Vgl. Ruge u. d. W. Berekyntes in Pauly, Real-enc. cl. Alt.2 III Sp. 279 flg. und Bürchner u. d. W. Berecyntius tractus Sp. 279.

Sluiten