Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

bleiben. Diese Seltenheit der telepathischen Erscheinungen ist es auch, welche es uns erschwert, ihre Art und Weise naher zu bestimmen. An Erklarungsversuchen ist übrigens kein Mangel. Mesmer hielt die Fernwirkung durch die Vermittlung des "universellen",') Deleuze und seine Nachfolger durch die des ^magnetischen"2) Fluidums für möglich. Ochorowicz denkt bei der Mentalsuggestion an Wirkungen elektrischer Ströme in der Atmosphare,3)Crookes an Atherschwingungen von grösserer Feinheit und Schnelligkeit als die X-Strahlen.4) Du Prei spricht von einer "psychomagnetischen Kraft",5) da es sich bei diesen Vorgangen nicht nur um die Atherschwingungen des animalischen Magnetismus, sondern auch um ein "Fernsehen" des Agenten handle.°) F. \V. H. Myers erklart die Vibrationshypothese hier aus mehr als einem Grunde für inadaquat') und entwickelt, indem er seitens des Perzipienten ein gewisses Hellsehen, seitens des Agenten ein "phantasmogenetisches" Wirken voraussetzt, die Theorie einer "psychischen Interaktion",8) womit er sich also dem Standpunkte des von ihm hochgeschatzten,9) wenn auch nur unvollkommen gekannten Plotin nahert.I0)

o. t. Liv. I S. 393. Wenn also E. v. Hartmann in Der Spirit.' S. 63 glaubt, man könne sich aaf solch einen Feraverkehr „einüben", so beweist dies schlagend. dass er selbst keine diesbeziiglichen Experimente gemacht und nicht eben ans den besten Quellen geschöpft hat.

1) VgL Ochorowicz, D. 1. sugg. ment.1 S. 473—478.

2) VgL Ochorowicz, D. 1. sugg. ment.1 S. 462 flgg.

3) D. 1. sugg. ment.1 S. 520—541, 527 f. f. Auch Lehmann halt eine derartige Erklarung nicht für "gar zu gewagt," Üb. unw. Flüst. S. 488.

4) Proc. Soc. Ps. Rs. Vol. XII (1896/97) S. 348—352-

5) Die Entdeckung der Seele durch die Geheimwissenschaften II (1895) S. 210—227.

6) Entd. d. Seele IL, S. 280 flgg.

7) Hum. Pers. I, S. 245 flg.

8) In seiner "Note on a suggested mode of psychical interaction", Phant. o. t. Liv. II, S. 277—316, f.f. S. 286 flgg. VgL auch Hum. Pers. I S. 247.

9) Hum. Pers. H, S. 261 u. 289 flgg.

10) VgL eine Voraussetzung wie in Phant. o. t. Liv. H S. 302 Lehren,

Sluiten