is toegevoegd aan je favorieten.

De grondgedachte van Emil Brunner

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

uns selbst seinen Namen nennen. Denn der Name, den w i r ihm geben, ist ja nicht sein Name. Was wir von Gott denken ist Unsriges." Daarbij komt, dat God een gansch ander persoon is dan wij zijn. „Wenn wir schon den Mitmenschen als wirklich nur dadurch realisieren können, dass er nicht nur uns über ihn denken laszt, sondern sich selbst uns mitteilt durch Rede, wieviel mehr sind wir auf wirkliche Mitteilung angewiesen, um Gott, der ja nicht Mit-Gott, nicht Gattungsgenosse, sondern Alleingott ist, zu erkennen. Mit dem Gott, den man blosz denkt, gibt es kein Gesprach. Den Gott, den wir denken, erkennen wir nicht in seinem Selbstsein und Wirklichsein." x)

De openbaring, waardoor de persoonlijke God gekend kan worden, is een openbaring in het woord. En dat woord is „Anspruch", „Anrede".

Zoo openbaart God zich omdat Hij persoon is. Een persoon openbaart zich in zijn woord. Door het woord wordt het mysterie van den persoon medegedeeld. Zoo openbaart God zich ook omdat Hij de Goddelijke persoon is. „Gott ist persönlich und zeigt sich nur im Medium der Persönlich-

keit, also auf persönliche Weise durch aktuelle Anrede,

Anruf, Aufgebot. Denn Gott ist der Herr. Was uns nicht Gehorsam heischend anredet, das ist niemals Gott." 2)

Tevens openbaart God zich in het woord, in „Anrede", omdat daardoor de mensch een persoonlijkheid wordt. Het woord Gods is „Grund und Schöpfer unseres personhaften Geistes." 3) Geest heeft de mensch niet anders dan doordat God hem aanspreekt. „Darauf beruht die Gottebenbildlichkeit des Menschen, dass er durch Gottes Schöpferwort so geschaffen ist, dass er dieses Schöpferwort vernehmen, dass er ihm antworten kann und soll. Darum ist das menschliche Ich kein für sich bestehendes, keine Eigenschaft des Men-

*) Religionsphil., bl. 36.

2) Phil. und Offenb., bl. 50.

3) Die Mystik und das Wort, bl. 159.