is toegevoegd aan uw favorieten.

Opera juridica.

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

*46 GERHARDI FELTMANNI, JC.

von ibnen anmaffentlich der Lenge nach in wobl wir darmter anderft zu vêrfahren, ebberubrtem libelloappellatiordswerdende- : aus beweegenden Ubrfachenfcbon battenreéuciret, zu allegiren; maffen es tine aus- Ablviret. Dafz diefem nacb , aa in dergemachte Sacb ijl; quod licet ultra terri- giekben Begebenbeiten au h felbft Frcyfratorium fuum jus dicenti impunè non pa I wen und Adeiiche Damt>ficb bey den mundreatur ; /. fi-ff* de jurifidièt. tamen, fi ■ lichen confirentzen alkmabip.rjunlichmufquis vocetur ad fuperiorem judicem de- j fifiiren, auch fiukbestagikb unvervx* beat venire, an hoe ipfum fciatur, an gert thun, umb gute Otdnung zu unterjurifdictio ejus fit? /. 2 pr. ff. fi quis in i balten und anderen kan bqj'z Exempel zu jus voc. non ierit. Prastoris enim eft asfti • geben , foleben beharrlichen Ungthorfami mare, an fua fit jurifdictio; vocati i\x- ; Wir nicht ungefirafft baben mogen taffen tem non contemnere aucioritatem prae- bingehen, auch intieme die Bruchen durch toris; quemadmodum fcribit Ulpianus in ein auf Burgermeifter und Raht der Stadt l. s.ff. de judic. Ja wan deme, wieder- \ Embden ausgelaffems mandatum executoumh abfque praejudicio veritatis nicht alfio j riale eintreiben wollen, fo wtnig was in der ware , fo waren doch die Appellantinnen I Urtbeil , wodurch foicbes erkant, enlhalkrafft des principii, welches Jie ex tit. . unen und ex aüverib keines weges refutirQuod quifque jur. in alt. ftat. fo ftarek j ten Uhrfachen attentiret als den Magiftrat treiben, keines weges damit zu horen; In jetzt gedaebter Stadt zu nahe getretten. Erwegung felbft hiebevorn eben daffelbe Wir mogen aber Ew. Kayferl. Mayft. Embdifiche Stadt-Gericht, ohne dafiz einige damit nicht langer auf halten, der allerunUbrfiach angezeiget, wenfger ibrem Ge- tertbmigjler Zuverficht lebend, Diefelbe gentbeü ediret perhorrefcendo furbeygan- werden dao Anfangs ermeltes refcriptura gen und als uns nicht traweten fonderen jich , dabin allergnadigjl erklaren, wafiz maffen befabreten, wir mögten etwa ex eo capite | Wir zur Beybebaltung guler Ordnimg keine proceffus erkennen, muffen foicbes, j mebrberuhrte Bruchen einzutreiben befuget fi caufas frivolae allegentur, zu gefebeben \ aucb die Gegnerimien zur Bemanung defizpflxget, verfebickung der Acten gebeten. ' jemgen , Jo mehrbefagten libellam auf geDa dan bey der Juriften-Facultdt an der fietzet, anhalten. Wieder welchen fo wohl Hoben-Scbul zu Helmftadt gefprochen und ais meder fine wir alle und jede actionem laut in probanti forma fub A. angefchlof- injunarum hochftfeyrlicb bedingend uns refener Copey alhie den i. Septemb. i685- ferviren. Daruber fffc, publiclret worden wie folget; In Sachen

Ennonis Dethleven Wittwen Appellatin- Ew. Kayferl. Mayfi. nen contra Otto Schinckel Appellaten;

■Wurde Appellantin den angebottenen Per- Alleruntertbenigft-GehorfambfteHoff-

horrefcirungs-Ayd, jedoch in eignerPerfion richter, Vice Hoffrichter und A£

abfehworen, dafz alsdan die gebettene pro- feffores des Furftl. Oft-Fr. Hoff-

ceffus appellatorii zu erkennen feynd; Als geriebts. fie dan hiermit auf den fall erkennen. V. 1

R. W. Da nulmdie eine Appellantin fich] n. Rationes illte effecerunt, ut celdefizwegen wohl bonte vorhin Jiftiren und: fiflimum Caffaris Imperii tribunal non gltich wohl zum mercklichen Veracht diefies amplius nobis praceperit litem iterum heben Geriebts nebenft ihrerSchwefter,wan relegare Embdam , nec tamen noftraj perfionlich dafur erfcheinenfiollen, bernacher cognitionis fed fui fori effe voluent, fieusgeblieben, fio haben wir jie nach der Leb- ve quod ex relatione noftra ei conftitifre Pauli in die Bruche erklaren muffen: fet, nos ad animum revocaffe, quodab Si quis in jus vocatus non ierit, fagt Er appellante vidt.a ejufque forore ubiquein in d. I. 2. §. 1. ex caufa a competenti libello appellationis eifemus lacefliti verjudice muleta pro jurifdiétione judicis bis, quae plurimum fellis nil verö meidamnabitur. DieJ'er Rechtsgelebrter fietzt hs habebant, queeque quem ad iram, zwam hinzu: rufticitati enim hominis odium & vindictam impellere poffint, parcendum. Da fieckts ihm aber nicht, five quod ex tit. C. quando Imper. inter fondern die Gegerinnen feynd allein die- pupil, viduas. avocare caufam ei clemenfer Ubrfachen halher immerhin auf unfie- tiffimè libuerit: nam non exaóio a perre citationes ad oralem communicatio- horrefcente matrona & virgine jureju* nem ausgeblieben, weilen der einen bey der rando appeliatio fimpliciter 20. Decembr. Audientz, da viel zuthunware, der Ayd . 1Ó89. recepta juflique fuimus, non tancalumnia? ftebend abgenommen, und daber tum poftea attentata revocare, quod fe* 'fich gefurchtet, es mögte ibnen kein Stubl cimus 26. Septembr. 1690. fed & rationes bey anderen Fur fallen gegeben werden, wie- 1 de-

publiciret worden wie folget ; ln Sachen Ennonis Dethleven Wittwen Appellatinnen contra Otto Schinckel Appellaten; ■ Wurde Appellantin den angebottenen Perhorrefcirungs-Ayd, jedoch in eigner Perfion abfehworen, dafz alsdan die gebettene proceffus appellatorii zu erkennen feynd; Als fie dan hiermit auf den fall erkennen. V. ■R. W. Da nubn die eine Appellantin ficb defzwegen wohl konte vorhin jiftiren und gltich wohl zum mercklichen Veracht diefes haben Geriebts nebtnft ihrer Schwefter, wan perfionlich dafur erficbeinenfiollen, bernacher ausgeblieben, fio baben wir fie nach der Lebre Pauli in die Bruche erklaren muffen: Si quis in jus vocatus non ierit, fagt Er in d. 1. 2. 5' *• cx caufa a competenti judice muleta pro jurifdiétione judicis damnabitur. DieJ'er Rechtsgelebrter fietzt zwam hinzu: rufticitati enim hominis parcendum. Da fieckts ihm aber nicht, fondern die Gegerinnen feynd allein diefier Ubrfachen halber immerhin auf unfere citationes ad oralem communicationem ausgeblieben, weilen der einen bey der Audiéntz, da viel zuthunware, der Ayd calumnia? ftebend abgenommen, und daber 'fich gefurchtet, es mögte ibnen kein Stubl iey anderen Furf allen gegeben werden, wie-