is toegevoegd aan uw favorieten.

De Nederlandsch-Duitsche Kultuurgemeenschap = Die Niederländisch-Deutsche Kulturgemeinschaft; orgaan der Nederlandsch-Duitsche Kultuurgemeenschap, 1943, 1943

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Niederlandisches Rokoko

VON F. M. HUEBNER

IN den Handbüchern der Kunstwissenschaft, die sich mit der Stilperiode des Rokoko in Europa beschaftigen, findet man die Niederlande und ihren Anteil an dieser Kunstbewegung zumeist recht stiefmütterlich behandelt. Man zahit, um ein paar Namen anzuführen, den Blumenmaler Jan van Huysum, den Rotterdamer Maler arkadischer Parkszenen Adrian van der Werf und vielleicht noch den verfeinerten Genremaler Cornelis Troost auf und behauptet im Uebrigen, dieses achtzehnte Jahrhundert sei für die Niederlande eine Zeit der Eintrocknung des künstlerischen Talents, eine

Zeit der Unfruchtbarkeit und des Stilstillstands gewesen.

Die Wirklichkeit sieht anders aus. Auch in die= sem Jahrhundert der Perrücken, des Stockdegens und der Schnallenschuhe hat die Kunst der Nie* derlande mannigfache Blüten getrieben und zwar ebensowohl auf dem Gebiete der Baukunst wie der Malerei, der Möbelherstellung, der Golds und Silberschmiederei, der Porzellan* und der Tom töpferei. Die neue Formensprache des Rokoko hat m Europa sogar die Niederlande zu ihrem Ur* sprungsbodcn gehabt, indem der spater als Ludwig

Am Wasser {Privatbesitz) j Qu^eaier