is toegevoegd aan uw favorieten.

De Nederlandsch-Duitsche Kultuurgemeenschap = Die Niederländisch-Deutsche Kulturgemeinschaft; orgaan der Nederlandsch-Duitsche Kultuurgemeenschap, 1944, 1944

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Humor einzufügen. Ist dies nun schon bei seinen Historienbildern der Fall, wieviel mehr reizte dazu ein Genrebild, eine Darstellung aus dem Alltags« leben, in dem der Humor ja viel mehr noeh zu Hause ist als in einer historisehen Szene.

Bei Knüpfer finden wir mehrere Arztbilder, die uns hierfür den Beweis liefern. Zunaehst das Ge> malde „Der Zahnarzt”; Noch ganz ersehöpft von dem Sehmerz und der Aufregung lehnt eine reieh gekleidete junge Frau in ihrem Stuhle. Der Stick* rahmen, an dem sie zuvor arbeitéte, ist'herabge* sunken. Eine Dienerin steht ihr besorgt zur Seite. Der Zahnarzt, stolz auf seine Geschiekliehkeit, halt triumphierend den frisch gezogenen Backen* zahn zwisehen Daumen und Zweifel* los bat auf diesem Bilde Cornelia Back ihrem Gat* ten als Modell gedient. Das Bild ist in der Zeit von 1640—1644 entstanden, also zu der Zeit, in der Jan Steen hei Knüpfer in der Lehre war.

Einige Jahre spater mafte Knüpfer das Gemalde „Bauer mit krankem Kalb beim Arzt”, eine Szene, die Jan Steen nicht besser batte darstellen kön* nen. Der Arzt halt das Glas mit dem Urin des kranken Tieres gegen das Licht. Der Bauer erwar*

tet den Ausspruch des weisen Mannes und kratzt sich bedenklich hinter den Ohren. Das kranke Kalb, von zwei Kindern am Halfter geführt, bat einen Wickel um den Kopf.

Ein Genrebild mit dem Motto „Wie die Alten sungen, so zwitsehern aueh die Jungen” zeigt uns, wie Knüpfer dieses Sprichtwort dureh Darsteh lung einer Familienhausmusik zu versinnbildliehen weiss. Der Vater halt das Notenbuch in der Reehs ten und dirigiert mit der Linken. Die Mutter, ge* kleidet mit Haube und einem pelzverbramten Samtjaekehen, bat ihr Jüngstes, ein zweijahriges Madelehen, vor sich auf den Tiseh gestellt. Da die Kleine noch nicht singen kann, bat sie eine Flöte in der Hand. Die beiden alteren Kinder singen mit mehr oder weniger Andacht aus einem zweiten Gesangbueh.

Diese wenigen Beispiele aus Knüpfers Schaffen mogen genügen um darzutun, dass zwisehen ihm und seinem Schüler Jan Steen eine von Humor verbramte seelisehe Verwandtsehaft bestand und dass man gut tat, den jungen Brauerssohn aus Leiden dem deutsehen Figurenmaler Nikolaus Knüpfer in Utrecht als Lehrling anzuvertrauen.

Nikolaus Knüpfer: Der Zahnarzt foto NDK-archief