is toegevoegd aan uw favorieten.

De Nederlandsch-Duitsche Kultuurgemeenschap = Die Niederländisch-Deutsche Kulturgemeinschaft; orgaan der Nederlandsch-Duitsche Kultuurgemeenschap, 1944, 1944

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

sein Amt augenscheinlich mit einer weniger strens gen Observanz auf. Seine blühenden Wangen vers raten, dass er selbst Q.ffenbar nicht zu den Asketen gehorte. Das verhaltene Laeheln hinter dem spars lichen Bart scheint zu sagen: „Sc ‘ist das Gesetz und so ich weiss die -Neigung des schwachen Fleisches. Darum sehe jeder, wie er’s treibe.” Nicht einmal dem Herrn mit dem Totenschadel (19) in der Hand glaubt man, dass er ganz und gar auf alle Genüsse des Lebens verzichte und sich nur

noch auf den Tod vorbereite. Die Steilfalten über der feinen Nase, der beredte Zug um den Mund lassen vemuten, dass er zum mindesten die Angst vor dem Tode überwunden bat. Viel eindeutiger ist das Laeheln des Gegenstücks zu diesem Bilde, des sogenannten Hamlet (20). Oh Frans Hals das Drama Shakespeares gekannt hat, mag dahinges stellt bleiben; die schwellenden Lippen des fast madchenhaften Mundes, die schwarmerischen

Augen, das weiche Kinn besagen, dass der junge Mann sieh seinem Wesen nach noch weiter von dem Totenkopf distanziert, als er es mit der Geste der gespreizten Hand andeutet. Dieses Laeheln, so leer es auf den ersten Bliek zu sein scheint und so entschieden es durch die breiten Falten des Mans tels von der Sprache des Totenkopfs Abstand nimmt unter der pompösen Feder des Baretts dieses Prinzen wird es typisch für die Lebensbes jahung eines Künstlers, der von seiner frühen Jus

„Ein junges Paar”

gend bis in sein spates Mannesalter hinein das geblieben ist, was Platon ein zum Lachen bestimms tes Wesen nennt. Frans Hals (21) hat sieh seine F'rohnatur selbst dann noch bewahrt, als Armut und Augenleiden seinem Wesen zwangslaufig man« chen Tropfen Wermuth zu trinken gaben. Vieh leicht hat das Lachen auf den letzten Bildern des Meisters erst durch diese Tragik die höehste Ver* klarung erfahren.

13. Malle Babbe, die Hexe von Haarlem. 14. Nieolaes van der Meer, Bürgermeister von Haarlem. 15. Bildnis eines Herrn im gemalten Oval. 16. Bildnis eines sitzenden Kavaliers. 17. Der Prediger Michel Jansz van Middelhoven. 18. Casper Sibelius, Prediger in Deventer. 19. Bildnis eines Herrn. 20. Der sogen. Hamlet. 21. Selbstbildnis des Künstlers.