is toegevoegd aan uw favorieten.

Geneeskundig tijdschrift voor Nederlandsch-Indië, 1912, 01-01-1912

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

der hysterisclien Stygmen suggestiven und zwar meistens arzllichen Ursprunges seien. Nicht uur der Pat. unterliegt der Suggestion des Arztes, aber aucli der Arzt der des Patienten, seines eigenen Wissens, seiner Zweifel und der momentanen Eingebung. Pat. kommt in Magelang in's Hospital wegen einer scheinbaren Lungenerkrankung. Keiner der Aerzte findet einen objektiven Befund, irgend einen Anhaltspunkt, urn das schlechte Aussehen und die miserable Haltung des Pat. zu erklaren. Und was ist in dem Habitus des Pat. so charakteristisches? Es ist weder die facies hippocratica, noch die eines Fiebernden oder an Athemnoth Leidenden; die auffallende Depression der Mimik, die fahlen Gesichtsfarben errinnern auch nicht im mindeslen an den Ausdruck einer Melancholie z. B., oder einer schweren Nervenerkrankung, wie sie hier vermutet wird. Es ist der leidende, mitleiderregende und theatralisch-pathetische Ausdruck der Neurastheniker und Hysteriker, es ist ein Ausdruck, der in schreiender Disproportion zu den objectiven, aber auch subjectiven Symptomen steht, denn auch die frustrane Form einer multiplen Sclerose gibt noch lange nicht diese schmerzhaft-abgeharmten Gesichtszüge, die der Pat. bot. Als Beispiel: ich komme in den Saai; Pat. ist der einzige, der mein Nahen nicht bemerkt, er liegt müde, in sich gesunken, mit geschlossenen Augen auf seinem Lager und erst auf meine Ansprache hebt er behutsam seine zitternden Augenlieder, gibt aber zu, er hatte nicht geschlafen. Es war ein vorbereiteter, „gemachter" Empfang und ich muss zugeben, dass schon dieses Benehinen mich an der Richtigkeit der Diagnose und bevor ich noch die Krankengeschichte kan 11 te —(die Diagnose wurde mir von einem Kollegen mitgeteilt)— zweifeln liess.

Von Magelang wird Pat. nach Soemedang geschickt. Anfangs bemerkte der behandelnde Arzt kaum etwas was auf eine Nervenerkrankung hinweisen würde; vom 6. VIII., nachdem Pat. auf Schwindel klagt, finden sich Romberg, Ataxie, der intentionelle Tremor, etc., ein. Die schwere