Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Er imaginiert sdch also falsche oder scheinbare Triebkrafte. Weil es ein Denkprozesz ist, so leitet er seinen Inhalt wie seine Form aus dem reinen Denken ab, entweder seinem eigenen oder dem seiner Vorganger. Er arbeitet mit bloszem Gedankenmaterial, das er unbesehen als durchs Denken erzeugt hinnimmt und sonst nicht weiter auf einen entfernteren, vom Denken unabhangigen Prozesz untersucht, und zwar ist ihm dies semstverstandhch, da ihm alles Handeln, weil durchs Denken vermittelt, auch in letzter Instanz im Denken begründet erscheint. — Der historische Ideolog (historisch soll hier einfach zusammenfassend stenen für pohtibch, juristisch, philosophisch, theologisch, kurz, für alle Gebiete, die der Gesellschaft angehören und nicht blosz der Natur) — der historische Ideolog hat also auf jedem wissenschafthchen Gebiet einen Stoff,'der sich selbstandig aus dem Denken früherer Generationen gebildet und im Gehirne dieser einander folgenden Generationen eine selbstandige eigene Entwicklungsreihe durchgemacht hat. Allerdings mogen auszere Thatsachen, die dem eigenen oder anderen Gebieten angehören, nutoestimmend auf diese Entwicklung eingewirkt haben, aber diese Tatsachen sind nach der stillschweigenden Voraussetzung ja selbst wieder blosze Früchte eines Denkprozesses, und so bleiben wir immer noch im Bereiche des bloszen Denkens, das belbst die hürtesten Tatsachen glücklich verdaut hat. — Es ist dieser Schein einer selbstandigen Geschichte der Staatsverfassungen, der Rechtssysteme, der ideologischen Vorstellungen auf jedem Sondergebiete, der die meisten Leute vor allem blendet. Wenn Luther und Calvin die offizielle katholische Religion, wenn Hegel den Fichte und Kant, Rousseau indirekt mit seinem contrat social den konstitutionellen Montesquieu „überwindet", so ist das ein Vorgang, der innerhalb der Theologie, der Philosophie, der Staatswissenschaft bleibt, eine Etappe in der Geschichte dieser Denkgebiete darstellt und gar nicht aus dem Denkgebiete heraus kommt. Und seitdem die bürgerhche Illusion von der Ewigkeit und der Letzmstandlichkeit der kapitalistischen Prodüktion dazugekommen ist, gilt ja sogar die Überwmdung der

danken als mit selbstandigen, sich unabhangig entwickelnden, nur ihren eignen Gesetzen unterworfnen Wesenheiten. Dasz die materiellen Lebensbedingungen der Menschen, in deren Köpfen dieser Gedankenprozess vor sich geht, den Verlauf dieses Prozesses schlieszlich bestimmen, bleibt diesen Menschen notwendig unbewuszt, denn sonst ware es mit der ganzen Ideologie am End e."

173

Sluiten