Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

dem Flügelrand kurzgegabelt ist. Cu, berührt die Discoidalzelle nur in einem Punkt. Beine von gewöhnlicher Bildung; die Tarsen relativ dünn und lang, namentlich der Metatarsus.

Diese Gattung schliesst sich Stegasmonotus Enderlein (Zool. Jahr. Bd. 32, 1912, p. 11) nahe an. Die Angabe: „der Clypeus (Epistoma) ist doppelt so breit wie lang, an der Basis scharf abgesetzt und tragt in der Mitte des Vorderrandes einen breiten abgestutzten Zapfen" trifft aber nicht zu, ferner hat hier die vordere Thoraxpartie eine fast kegliche Gestalt und wird auch nicht erwahnt, dass die Taster rudimentar sind. Bei der Artbeschreibung findet sich nur die Angabe: „Palpen grünlich, Endglied grauschwarz".

Sphaerionotus curtipennis n. sp. Taf. II, Fig 8.

Muara Sako, October, 1 cT- *

Kopf mattgelb, auch die Wurzelglieder der Fühler von dieser Farbe, die Geissel schwarzbraun. Taster und Labellen dunkelbraun. Thorax von glanzend gelbbrauner Grundfarbe mit 3 glanzend kaffeebraunen Striemen, von welchen die breite mittlere den Prothorax vorn erreicht; alle drei überschreiten hinten die Quernaht; das kleine, gewölbte Schildchen gelb, desgleichen der Hinterrücken, die Brustseiten glanzend dunkelbraun. Die 5 erstern Hinterleibsringe matt braungelb, der Seitenrand sehr schmal schwarzbraun, der 6*e matt dunkelbraun, der 7te glanzend dunkelbraun, Hypopyg relativ klein, dunkelbraun, 8tes Sternit relativ gross, hinten fast gerade abgeschnitten, 8tes Tergit kürzer, gerade abgeschnitten, 9<-es Tergit kurz, gerundet, glanzend schwarzbraun, seitliche Anhange von langlich dreieckiger Gestalt. Flügel gebraunt. Schwinger dunkelbraun, der Stiel nur an der Wurzel heller. Beine schwarzbraun, die Schenkel grösstenteils braungelb mit verdunkelter Spitze.

Körperlange 17 mm; Flügellange 12 mm.

Pachyrrhina Macq.

Pachyrrhina nigrithorax n. sp.

Air Njuruk, Dempu, 1400 M, August, 1 9.

Stirne ganz matt schwefelgeib, sanffc gewölbt; Rostrum schwarzbraun, Taster schwarz; Fühler tiefgelb, in der Endhalfte der Geissel die Glieder zunachst nur an der Basis, weiterhin ganz dunkelbraun; die Glieder sind an der Basis nicht verbreitert. Thorax ganz mattschwarz, also auch Schildchen, Hinterrücken und Brustseiten. Hinterleib in der Wurzelhalfte, bis zum Hinterrand des 4ten Segmentes, gelb; oberseits sind indessen der 2te—4te Ring bis auf den Seitenrand stark gebraunt und ziemlich glanzend; 5ter—7ter Ring mattschwarz. Legeröhre glanzend schwarzbraun, oben an der Wurzel gelb, die oberen Klappen gerade, an der Spitze abgerundet. Flügel etwas braunlich, die Costalzelle gelb, das Stigma braun, nicht besonders dunkel. Schwinger gelb. Hüften und Trochanteren schwarz, Schenkel gelb, an der Spitze schmal schwarz, Schienen braun mit dunklerer Spitze, Tarsen schwarzbraun.

Körperlange 14 mm; Flügellange 13 mm.

Wegen des ganz mattschwarzen Thorax und der Farbung überhaupt erinnert diese Art stark an gewisse Eriocera-Arten.

Pachyrrhina famïliaris O. S. Air Njuruk, Dempu, 1 9-

Tipula L.

Tipuïa pseuolofulvipennis n. sp. Piek von Korintji, August.

In Studiën über südostasiatische Dipteren V (Tijdschr. v. Entom., Bd. 54, 1911, p. 71) erwahnte ich ein 9 einer javanischen Tipuïa, welches unserer T. fuïvipennis de G. sehr ahnlich sieht. Jetzt liegen mir aus Sumatra 1 c? und 1 9 dieser selben Art vor, sodass auch die Genitalorgane zur Entscheidung über die Zusammengehörigkeit herbeigezogen werden können.

Sluiten