Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

erste kritisch-historische Untersuchung (über die Konstantinische Schenkung) verfaBte. Unter den kritischen Altertumsforschern ragt hervor Flavio Biondo (Blondus, 1388—1463) mit den Werken Roma instaurata, Italia Ulustrata, Roma triumphans und Angelo Poliziano (1454— 94) mit den Miscellanea. Hauptvertreter der Sachkritik war BGiustiniani (1408 — 89) mit seinem Werk De origine urbis gestisqae Venetoram (bis 809). Von groBem EinfluB auf die genetische Geschichtschreibung wurde die Florentinische Oeschichte des NMachiaveUi (1469—1527) wie die Florentinische Oeschichte des FrQuicciardini (1483—1540) den Beginn der modernen analysierenden Historik bedeutet

66. Von gröBtem EinfluB auf die Entwicklung des Humanismus waren die Wiederbelebung der griechischen Studiën (Manuel Chrysoloras in Florenz seit 1397, Theodoros Gaza f 1475), die Gründung neuer groBer Bibliotheken, wie der Marciana und der Laurentiana in Florenz durch Cosimo Medici, der Vaticana durch Nikolaus V, der Markusbibliothek in Venedig, das Aufblühen der Universitaten, wie in Padua, Paris, Oxford, Löwen, Prag, Wien, Köln, und der Akademien, wie in Rom, Florenz, Wien, Heidelberg.

67. Von nicht - italienischen Humanisten verdienen Erwahnung für Frankreich FrEudes (de Mèzeray, 1610—83), GDaniel SJ (l649— 1728), JAdeThou (1553—1617), Saint-Simon (1675—1755), für England Thomas Morus (f 1535), WCamden (t 1623), für Deutschland KCeltes (t 1508), der Finder der Peutingerschen Tafel und der Gedichte der Hrosvitha, JReuchlin (1455—1522), DErasmus (1465— 1536), Herausgeber des Aristoteles, des Livius, vieler Kirchenvater usw, HSchedel, (f1514), JTarmair (Aventinus, 11534), WPirkheimer (t 1530), für die Schweiz ATschudi (t 1572), für Spanien JdeMariana SJ (t 1624).

68. 2) die Erfindung der Buchdruckerkunst (c. 1450). Diese wirkte fördernd durch die Verbreitung alter und neuerer Autoren, durch die Anforderungen sorgfaltiger Ausgaben, durch die Konkurrenz der Drucker. Berühmte Statten für klassische Autoren waren bes. Mainz (Pet. Schöffer), StraBburg, Basel (bes. Joh. Froberi), Rom, Venedig (Aldus Manutius seit 1489), Florenz.

3) die neuen Landerentdeckungen regten ebenfalls zu kritischer Historiographie an. Diese hatte ihrerseits wieder EinfluB auf die inlandische Geschichtschreibung (exoticisme).

69. 4) die Glaubensspaltung, insofern sie AnlaB gab zu kritischen Untersuchungen auf dem Gebiet der Kirchengeschichte und der historischen Theologie überhaupt. Die Magdeburger Centurien (1559—74) unter der Leitung des MFlacius aus Illyrien mit ihren Angriffen auf die katholische Kirche riefen das Gegenwerk des Oratorianers CBaronius (1538 —1607) Annales ecclesiastici hervor, das sich durch den Reichtum der mitgeteilten Quellen und eine gesunde Kritik auszeichnet. Eine ErgSnzung zu Baronius bildet das kritische Werk des Franziskaners APagi (1624—69) Critica kistorico - chronologica in universos annales Baronii (1705 u. 24). Auf dem Gebiet der historischen Theologie ragen hervor MCano OP (1509—60) mit den Loei theobgici, DPetau SJ (1583— 1652) mit dem Opus de theologicis dogmatibus, der Oratorianer Lde

Sluiten