Geen zoekvraag opgegeven

Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

3) Inmitten der übereinstimmenden Stellen begegnen uns Abweichungen, die nur auf MiBverstandnissen beruhen können. Besonders haufig kommt dies bei der Übertragung aus einer fremden Sprache vor oder beim Gebrauch von nicht verstandenen technischen Ausdrücken: synodus in Asia wird falsch üb'ersetzt aus avvoóog ayta, mysterium, das bei Kirchenvatern wie Hilarius, Augustinus u. a. vielfach den Sinn von Vorbild hat, wird mit Qeheimnis übertragen usw.

283. 4) Inhaltliche Zusatze und Auslassungen decken ebenfalls haufig das Abhlngigkeitsverhaltnis auf. Für gewöhnlich ist die ausführlichere Quelle die Vorlage, besonders wenn die eine der Quellen sich aus anderen Anzeichen als einen Auszug zu erkennen gibt; anders müssen wir oft entscheiden, wenn das Mehr eines Zeugnisses den Zusammenhang des Stils oder des Inhaltes stort. Die Auslassung verrat namentlich dann die abgeleitete Quelle, wenn durch sie Unstimmigkeiten und Mangel an logischer Ordnung entstanden sind.'

5) Inhaltliche Anderungen offenbaren die abgeleitete Quelle leicht durch die eigenartige T e n d e n z, die ihnen anhaftet.

6) SchlieBlich ist gröBere Reinheit und Olatte des Stils meist ein Anzeichen für die Abhangigkeit einer Quelle. Ausgenommen ist aber namentlich der Fall, wo der Quelleninhalt in stilistisch ungeschickter Weise übernommen wird oder wo ein Exemplar des ursprünglich glatten Urberichtes benützt wird, das der Urheber nachtraglich unter Vernachlassigung des Stil* überarbeitet hat.

284. 2. Drei Quellen. 1. Sind drei Quellen als verwandt erwiesen, so gibt es unter der Voraussetzung, daB die abhangigen Quellen nur je eine Vorlage benützt haben, neun Möglichkeiten der Verwandtschaft. Es kann namlich von drei Quellen ABC zunachst jede die Urquelle der beiden anderen sein. Das methodische Verfahren der Quellenanalyse zur Aufdeckung des Tatbestandes ist bei jeder dieser drei möglichen Falie das gleiche. Bei jedem Fall sind nun drei weitere Kombinationen, also für alle drei Falie tatsachlich neun Kombinationen möglich.

Nehmen wir den Fall, wo A die Urquelle von B und C ist und B und C nur je efne Vorlage benützt haben. Es können in diesem Falie entweder B und C direkt aus A abgeleitet sein oder es kann auch jede der beiden Quellen B und C indirekt durch Vermittlung der andern aus A hervorgegangen sein. Graphisch können wir das jeweilige Verwandtschaftsverhaltnis durch eine der nachstehenden Figuren (Stemma, Stammbaum) darstellen:

2. Setzen wir voraus, daB von den drei verwandten Quellen die abhangigen je zwei Vorlagen benützt haben, so erhöht sich die Zahl

Sluiten