Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

in Mahren mit dem Gebiete von Feldsberg und in Schlesien mit dem Gebiete von Hultschin: von der mahrischen landwirtschaftlichen Landes-Versuchsanstalt in Brünn;

in der Slovakei (mit Ausnahme der Gaue Zemplin, Abauj-Torna und Saris): von der landwirtschaftlichen Versuchsanstalt in Bratislava;

in der Podkarpatska Rus und in den Gauen Zemplin, Abauj-Torna und Saris: von der landwirtschaftlichen Versuchsanstalt in Kosice.

In den Fallen, in denen in dieser Verordnung von Anstalten und Stationen die Rede ist, sind darunter die im vorstehenden Absatze angeführten Anstalten und Stationen zu verstehen.

Die Anstalten und Stationen führen die Untersuchungen der Muster von Saat- und Setzlingsgut nach den vom Verbande für das landwirtschaftliche und landwirtschaftlich-industrielle Versuchswesen in Prag aufgestellten Grundsatzen durch. Die Untersuchungen mussen sich auf alles beziehen, was zur Beurteilung des Saat- oder Setzlingsgutes erforderlich ist;

c. auf Grund einer Beratung der Anerkennungskommission, die einerseits das Besichtigungsprotokoll, andererseits die Untersuchung des eingesendeten Musters berücksichtigt.

Die Anerkennungskommission entscheidet sodann durch Abstimmung über die Anerkennung oder Nichtanerkennung; bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende.

Bei Saat- und Setzlingsgut von Originalsorten ist sowohl die Individual- als auch die Massenauslese zulassig. Der Züchter musz durch die Züchtungsvormerke nachweisen, dasz vom Beginne der Züchtung der Sorte die zu einer solchen Vermehrung des Saat- und Setzlingsgutes notwendige Frist verflossen ist, wie sie zur Anerkennung angemeldet wurde.

Die Anerkennung von Saat- und Setzlingsgut gilt nur für jene Ernte, für die das Anerkennungsverfahren durchgeführt werden wird.

§ 8. Das Ministerium für Landwirtschaft beruft die Zentralanerkennungskommission in den Sitz des Ministeriums für Landwirtschaft nach Bedarf, mindestens jedoch zweimal im Jahre ein. Wird die Einberufung von einer Anerkennungskommission unter gleichzeitiger Bekanntgabe des Gegenstandes der Beratung verlangt, so werden vom Ministerium für Landwirtschaft die Mitglieder der Zentralanerkennungskommission binnen 4 Wochen nach Einlangen des Antrages einberufen.

Den Vorsitz bei der Verhandlung der Zentralanerkennungskommission führt ein Vertreter des Ministeriums für Landwirtschaft. Über die Antrage wird durch Abstimmung der anwesenden Mitglieder entschieden; bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende.

Die Mitglieder und Ersatzmanner der Zentralanerkennungskommission werden über Vorschlag der Anerkennungskommissionen vom Ministerium für Landwirtschaft ernannt.

Wird die Stelle eines Mitgliedes vor Ablauf der 3jahrigen Funktionsperiode erledigt, so wird vom Ministerium für Landwirtschaft für den Rest der Funktionsperiode sein Ersatzmann zum Mitgliede ernannt. Kann ein Mitglied krankheitshalber oder wegen eines anderen Hindernisses seine Funktion nicht versehen, so wird vom Ministerium für Landwirtschaft an dessen Stelle der Ersatzmann einberufen. Ist die Verhinderung eine dauernde oder nimmt ein Mitglied ohne gehorige Entschuldigung an 3 aufeinander folgenden Sitzungen nicht teil, so kann es vom Ministerium für Landwirtschaft der Mitgliedschaft in

Sluiten