Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Wahrscheinlich ist asinus orientalischen ursprunges: s. G. Meyer a. a. o. 11 nd Schrader, Sprachvergl. und urgeschichte s 385.

—' asneis m. tagelöhner, ags. esne, ahd. asni, esni, zu asans. /""assarjus m. pfennig, aus gr. atTtrtxpioi;.

asta{) n. sicherheit (wahrscheinlich so und nicht astaps f.) ist aus dem armenischen entlehnt und beruht auf armen, liastat fest, wie Bugge (Idg. forschungen 5, 172) zuerst gesehen hat. Das p in astap erklart er aus dein einfluss gotiscber wortformen wie mitap, liiüiap, naqap, stap.

asts m. ast, ahd. ast, den übrigen germ. dialecten fremd, ist identisch mit gr. ast, zweig, knorren

und armen, ost ast. Neben idg. *ozdosteht *özdo- in ags. óst, mnd. öst knorren, knoten. Wol mit unrecht vergleicht man noch air. att geschwulst (aus *azdo-).

at zu, bei, an, an. at, ags. ast, as. at, ahd. aj, identisch mit air. ad-, lat. ad zu.

atajmi, s. afin.

atisks m. saatfeld (oder q,tish n.), ahd. ejjisk, urverwant mit lat. ador spelt.

atsnarpjau benagen (?), vgl. ahd. snërfan zusainmenschrumpfen, verziehen, nl. snerpen scharf schlagdn, scharf durch die luft rauschen, beissen (von einer wunde), an. snarpr scharf.

atta m. vater, ein lallwort ohne geschichte, wie es fast in jeder sprache gibt, vgl. ahd. atto, aksl. otïcï (*otu) Tater, air. aite pflegevater, lat. atta,

gr. oma, alban. at vater, osset, ada vaterchen, skr. atta, mutter, altere schwester und ausserhalb des idg. z. b. bask. aita, magy. atya vater, finn. aiti mutter, türk. ata vater. Es gibt auch ahnliche lallwörter für 'vater', welche mit t anlauten: buig. tati, tatko, serb. tajko, czech. tdta, poln. wend. tata, russ. tata, tjatja, lit. tétis, corn. tat, lat. tata, gr. rtxta, tsttx, ai. tata-, tata- (auch als anrede des vaters an den sohn) u. s. w. Natürlich ist das gotische wort erst nach der lautverschiebung neu gebildet worden, denn ein vorgerm. *attan- hatte *assan- geben miissen. Aelter als atta ist aiftei mutter, dessen p auf vorgerm. t zurückweist. Ygl. h ai mof li.

atj)insan heranziehen, anfr. thinsan, ahd. thinsan, dinsan ziehen, lit. tgsti ziehen, dehnen, recken, ai. tamsdyati zieht hin und her, schüttelt. Die idg. wz. *tens- ist eine erweiterung von *ten- (s. ufjianjan).

atwitains f. beobachtung, zu witan beobachten (witaida).

aftn n. jahr, auch atapni n. (atapni). Das wort gehort vielleicht mit lat. annus (aus *atnos) zu ai. dtati geht, wandert (s. Froehde, Bezz. Beitr. 16, 196 f.; Strachan, Bezz. Beitr. 20, 8).

apjtan aber, zusammensetzung aus ap- = lat. at aber und fian.

audags glückselig, an. aufogr, au&ogr, ags. éadig, as. ödag, ahd. ötag begütert, reich, ableitung mit -aga-, -iga,-, -uga- von auda- in audahafts.

audahafts beglückt, beseligt ent-

Sluiten