Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

kindisch, lit. bérniszkas knechtisch. Wahrscheinlich zu b ai ra n.

barusnjan ehren, ein wort (kinkelen ursprunges, das nach Bugge (Idg. forschungen 5, 175 f.) aus armen. barepastim, barepastanam verehre entlelmt sein soll. Die abweichende form des gotischen wortes erklart er durch den einfluss von bërusjös (vgl. über barusnjan Bugge, Beitr, 13, 178 f.).

basi, s. weinabasi.

batiza besser, batists best, an. betre, beztr, ags. betera, betst, afris. betere, best, as. betaro, best, ahd. beggiro, beggist, unregelmassige steigerungsformen zu gods, sind- verwant mit böta. Zusammenhang mit ai. bhadrd- erfreulich, glücklicli, gut (idg. *bhndro-)i bhdndistha- am besten preisend, blidndate wird gepriesen, ist glücklich, freut sich ist nicht wahrscheinlich. Vgl. gabatnan.

bauan wohnen, bauains f. wohnung, an. bua, ags. bwan, as. ahd. bvan wohnen, bebauen, lit. büti, aksl. byti sein, air. buith das sein, lat. fui war, gr. cpvu zeuge, avest. bavaiti, ai. bhdvati wird, ist. Zu dieser allgem. idg. wz. gehören u. a. an. ags. bw, as. ahd. bü bau, wohnung, an. bud bude (vgl. lit. butas haus, air. both hütte und mit idg *bhö- aus *bhöumeng. bópe, mhd. buode bude, wie an. ból wohnstatte) und vielleicht auch bagms.

— baugjan, s. usbaugjan. bauljan, s. ufbauljan.

baür m. geborener, an. burr, borr, ags. byre sohn, zu b a i r a n.

baürd, s. fötubaurd.

—• baürgs f. stadt, an. borg, ags. as. ahd. burg burg, stadt, identisch mit gall. brii/- in Brigiani, Brigantes (vgl. den germ. volksnamen Burgnndiönes), air. bri berg (gen. breg), avest. baraz-, bdraz- höhe und verwant mit bairgahei. Gr. irupyoc turm ist natürlich ferne zu halten. Von baurgs abgeleitet ist baurgja m. bürger, mitbürger. Vgl. bibaürgeins.

baürgswaddjus f. stadtmauer, grunduwaddjus f. (m.) grundmauer, mipgardiviaddjus f. scheidewand enthalten ein sonst nicht belegtes -waddjus mauer, das mit an. veggr, ags. wag, afris. wag, as. wëg wand identisch ist. Man vergleicht lit. vyti, aksl. viti drehen, winden, lat. viëre binden, flechten, ai. vyayati umhüllt, vayati webt, flicht und denkt an eine grundbedeutung 'flechtwerk, geflochtene wand.' Vgl. biwindan, wein.

bau|-|»ei f. bürde, an. byrdr, byrde, ags. byrden, ahd. burdï, zu bairan. — bauJ)S taub, stumm, geschmacklos kann urspr. 'stumpf' bedeutet haben und mit nd. butt stumpf, plump, norw. dial. butt stück holz verwant sein. Meillet (Mém. de la Soc. de Ling. 10, 282) vergleicht armen. buth stumpf und mit anderem suffix lit. buhus spitzlos, stumpf. Weniger wahrscheinlich ist die von mir ausgesprochene vermutung (Beitr. 20, 563), dass baups mit au durch einwirkung des synonymen daufs zu air. bodar, ai. badhird- taub zu stellen sei.

— beidan erwarten, an. Mda erwarten, ertragen, ags. bidan verweilen, erwarten, ertragen, as. bidan, ahd.

Sluiten