Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

baltische hat forrnen rnit h statt des zu erwartenden sz: lit. klusii, klausyti gehorchen, kldusti fragen), air. cloor höre, avest. sraosa- gehorBam, sraos- gehorchen, ai. crósamanawillfahrig, vertrauend, grustt- willfahrigkeit, vertrauen, willig, gehorsam. Vgl. hliu|).

lilLnJ) n. (?) zuhören, aufmerksamkeit, stille, an. hljó(t gehör, ton, zur wz. *x.leu- liören, vgl. insbesondere avest. sraota- horen, wie auch slov. slut verdacht, serb. sluta wer ahnt. S. hliuma.

hlöhjan, s. hlahjan.

hlütrei f. lauterkeit (dasselbe ist hlütripa f.), ahd. hlüttrï, lütrï, zu hlütrs.

hlütrs lauter, rein, ags. hluttor, afris. hlïdter, as. hlüttar, ahd. hliittar, lütar, vielleicht zu gr. kKv^co spüle, xaüSüv woge (vgl. oline dental im wurzelauslaut lat. cluo reinige, cloaca cloake). Zupitza (Die germ. gutturale 119) und Berneker (Idg. forschungen 10, 152) stellen Mfdrs zu czech. Jcliditi reinigen, Jclouditi sauber machen, hlid ruhe, russ. Mjudï ordnung.

huaiwjan erniedrigen, causativum zu h n ei wan, vgl. an. hneigja, ags. hnxgan, as. hnêgian, ahd. hneigan, neigen.

liuaiws demütig, niedrig, ags. hnag, zu hneiwan.

hnasqus weich, fein (von gewandern), vgl. ags. linesce zart (wozu Sievers, Beitr. 24, 383) und ahd. nascön naschen. Man denkt an zusammenhang mit ai. JciJcnasa- schrot, lit. knisu wühle, grabe: die bedeu-

tung 'fein, zart' hatte sicli aus 'zerrieben' entwickelt.

^ hneiwan sich neigen, sinken, vgl. an. hniga, ags. as. ahd. hnïgan. Germ. *hneigw- wird mit lat. co-nïveo (perf. co-nixi) schliesse die augen, blinzele, nïctare winken verbunden, wol ohne genügenden grund (s. aber Johansson, Beitr. 14, 366). Vgl. hnaiwjan, hnaiws.

lmiapan, s. dishniupan. hnu|»ö f. stachel (nicht hnuto), vgl. gr. muSoc • xKxvSx pinpa (Hesych.), vielleicht zu avest. snapschlagen, ai. qnathiti durchbohrt, durchstösst (Thumb, Kuhns Zs. 36, 190 f. f.).

L- hoha m. pflug, ahd. *hnoho (nur

deminutiv huohili), vgl. air. ceclit, manx Jceeaght pflug (nicht aber aksl. socha knuttel, russ. sochd hakenpflug, wie Pedersen, Idg. forschungen 5, 49 f. annimmt). Meist verbindet man höha mit lit. szaJca ast, armen. thsa% zweig, np. ,?a% zweig, ast, horn, geweih, ai. galcha ast, wozu air. géc, cymr. caingc, aksl. sqjcu ast, ai. ganhu- pflock, pfahl (vgl. an. har ruderdulle, hétt pfahl? Lidén, lTppsalastudier 89 f.).

hölön betriigen, ahd. huolian tauschen. Zu hölön, *höljan stellen sich vielleicht gr. xyxêu bezaubere, betöre, verfiihre, bezaube-

rung, entzücken, vgl. auch lat. calumnia. ranke, verlaumdung.

hors m. hurer, ehebrecher (dazu hörinön huren, ehebruch begehen, hörinassus m. hurerei, ehebruch), an. liórr hurer, hóra, ags. hóre hure (ahd. huorra hure ist dagegen aus

6

Sluiten