Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

aber kaum richtig wird stoma von Schröder (Zs. f. d. altertum 42, 68) beurteilt.

straujaii streuen, an. stra, ags. strégan, stréowian, afris. strewa, as. ströian, ahd. strawjan, strewen, urverwant mit abret. strouis, lat. stravi habe hingebreitet, struo haufe auf, baue. Die wz. *strau- ist weitergebildet aus *ster-, vgl. aksl. stïrq, air. -sernaim, lat. sterno, gr. crra'pvvfjt,!, (TTopévvüfti, ai. strnómi, strndmi breite aus.

striks m. strich, ahd. strih zu ags. strican, ahd. strïhhan streichen, uryerwant mit aksl. strigq, schere (inf. stristï), lat. stringo streife, striga strich, strigilis kamm. Neben *streigsteht *streug- in an. strjuka streichen, aksl. strugati scheren, strugu werkzeug zum schaben, strugati schaben, gr. arpeuyoftxi schmachte hin, reibe mich auf.

stubjus m. staub, ahd. stuppi, mit ahd. stoup zu nl. stuiven, ahd. stioban stieben, das unerklart ist (vgl. Martin, Deutsche Litteraturzeitung 1893, N° 45).

sugil n. (sonne) = ags. sygel aus germ. *suwil-, idg. *suwel- (avest. hvaro, ai. suar). Weiteres unter sa uil.

sul,ja (?) f. sohle, ahd. sola. Entlehnung aus lat. solea schwelle (*sola sohle) ist nicht sicher. Vgl. gasulj a n, s a u 1 s.

« sums irgend einer, an. sumr, ags. as. ahd. sum, gr. a.fjt.0-, ai. sama vgl. sama.

— sundrö abgesondert, beiseite, an. sundr, ags. sundor entzwei, afris.

sunder, as. sundar, ahd. suntar abgesondert, vgl. gr. xrep ohne, ai. sanutdr weit hinweg und ferner air. sain verschieden, besonders, lat. sine ohne, avest. hanar9 in der feme, fern von.

sunja f. wahrheit, sunjis wahr, ap. hasiya-, avest. haipya-, ai. satyawirklich, wahr, mit an. sannr, ags. sód, as. söd wahr zur wz. *es- sein, s. im.

sunjis, s. sunja.

sunna m., sunnö f. sonne, krimgot. sune, ags. afris. sunne, as. ahd. sunno, sunna, zunachst auf *swen-, *sun- beruhend, vgl. air. fursunnud erleuchten, avest. gen. %v-r>ng (neben hürö zu Avara) sonne. Dieses *swenist aber aus *sü- weitergebildet, s. sauil.

suns sogleich, alsbald, plötzlich, vgl. ags. s6na, as. ahd. san.

sunus m. sohn, an. sonr, ags. afris. as. ahd. sunu, lit. sünus, aksl. synü, ai. sünu-, mit air. suth geburt, frucht, ai. suta- sohn und gr. uióg, ulv$ sohn zu ai. site gebiert. — supön würzen, vgl. ahd. soffön, unerklart.

sflts angenehm, behaglich, ruhig, mit ablaut zu an. stftr, ags. swéte, as. sivöti, ahd. suogi, lat. suavis, gr. ijSu?, dor. «SiJ?, ai. svadu- süss. Vgl. lat. suadêre überreden, gr. iföo[A<x.i freue mich, fSovy/ lust, kvUxvu gefalle, np. %vastan wünschen, wollen, ai. svadate ist erfreut, geniesst (neben svddati macht schmackhaft, würzt).

sujijan, sujtjön kitzel empfinden, nach Johansson (Beitr. 15, 237) zu der unter saujjs besprochenen wz.

Sluiten