Tekst
Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

{tro{)jan üben, vgl. aksl. tratiti verbrauchen, ausgeben, (s. Hirt, Beitr. 23, 293).

prötslill n. aussatz, prütsfills aussatzig, vgl. ags. prustfell aussatz, prutian aufgeblasen sein, an.prutenn geschwollen. Das erste compositionsglied pruts- gehort wahrscheinlich nicht zu J)riutan, sondern zu lett. trüdi moder, lit. trwnéti faulen, modern, gr. rpvu reibe auf (s. Persson, Bezz. Beitr. 19, 268). TJeber -jitt s. filleins.

I»u du, krimgot. tzo (tz — p, vgl. goltz — gulp), an. ags. pu, afris. as. thü, ahd. du, lit. tu, aksl. ty, air. tu, lat. tü, gr. vu, dor. tv, armen, du (mit unerklartem d), avest. twm, ai. tv dm. Vgl. fjeins.

Jmgkjan dunken, scheinen, an. pykJcja, ags. pyncan, afris. thinlca, as. thunkian, ahd. dunchen, mit ablaut zu Jiagkjan. Vgl. J>ühtus und hauhfmhts, mikil])ühts.

Jtöhtus m. meinung, dunken, zu Jjugkjan. Vgl. an. pótte, póttr.

dulden, ertragen, an. pola, ag3. polian, as. tholian, ahd. dolën, urspr. 'aufheben, tragen', urverwant mit aksl. toliti besanftigen, air. tailo miete, lohn, tol wille, teil schleuderriemen, lat. tuli ich trug, tolle nehme weg, hebe auf, tolerare dulden, gr. Toixdiraoa, rAipat ertragen, aushalten, wagen, t«ï,xvtov wage, Tehttf.tav tragriemen, ai. tulayati hebt auf, tuld wage.

Imsundi f. tausend, an. pusund, ags. püsend, afris. thüsend, as. thüsund- in thümndig, ahd. düsunt, apr. tüsimtons, lit. tuJcstantis, aksl. tysqlta,

tysgsta bleibt auch nach Bugges ausfiihrungen (Beitr. 13, 326 f.) dunkel. Er halt püsundi für eine zusammensetzung aus püs- (zu ai. tav dn- kraftig, kraft, mut, tuvismant- kraftig) und h u n d: demnach ware püsundi mit den baltoslavischen formen urverwant (idg. *tüsKomti, *tüsxmtï). Hirt (Idg. forschungen 6, 344 f. f.) sieht in pïisundi eine ableitung von *pns (vgl. hulundi, nëhwundja) und betrachtet apr. tüsimtons u. s. w. als lehnwörter aus dem germanischen. Vgl. |) w a s ti}) a. Das krimgot. scheint das einheimische wort durch hazer aus np. hazar (avest. hazaura-, ai. sahdsra-) ersetzt zu haben.

t)üsuudifaj)s m. anführer über tausend, s. püsundi und bruf)fafts.

{mtliaiirn n. trompete, zu an. pjóta, ags. péotan, ahd, diogan tonen, rauschen: man vermutet eine grundbedeutung 'stossen' und zusammenhang mit stautan. Für das zweite glied s. haürn.

— {iwahan waschen, an. pvd, ags. pwéan, as. thwahan, ahd. dwahan unerklart. Man vergleicht apr. twaxtan badequast.

[nvalil n. bad, tauf, ags. pweal, ahd, dwahal, zu Jjwahan.

Jtwairlis (quer), zornig, an. pvërr quer, hinderlich, ags. pweorh verkehrt, ahd. dwërah schrag, quer, vgl. ohne w die sippe von apr. tarJcue bindriemen, aksl. trahu band, gurt, lat. torqueo drehe, gr. xrpxKroc spindel, ai. tarku- dasselbe. Ganz unsicheres bei Hoffmann, Bezz. Beitr. 25, 106.

Sluiten