is toegevoegd aan uw favorieten.

Petron 39 und die Astrologie

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Dieses sieht man auch deutlich aus allerlei Autoren, die, oft mit sehr ungünstigen Adjektiven, den EinfluB des Löwen (und Sirius) schildern.

Horat. Epist. I. 10. 15 seqq.

Est ubi plus tepeant hiemes, ubi gratior aura leniat et rabiem Canis et momenta L e o n i s cum semel accepit solem furibundus acutum.

Horat. Oden III. 29.17 seqq.

.... iam Procyon1) furit.

et stella vesani Leonis sole dies referente siccos.

Vergl. auch Hor. Od. III. 13. 9; Sat. II. 5. 39.

Ovid. Fast. I. 655—656.

Sidere ab hoe ignis venienti nocte, Leonis qui micat in medio pectore, mersus erit.

Vergl. Ovid: A. Am. II. 231.

Mart. 4. 57. 5.

Horrida sed fervent N e m a e i pectora monstri. Lucan. 1. 650—651.

Si saevum radiis Nemaeum, Phoebe, L e o n e m nunc premeres, toto fluerent incendia mundo.

Virg. Georg. II. 353 2).

Hoe ubi hiulca siti findit canis aestifer arva. Georg. IV. 425—427.

lam rapidus torrens sitientes Sirius Indos

ardebat coelo, et medium sol igneus orbem (hauserat )

Virg. Aen. III. 141.

; tum steriles exurere Sirius agros.

Aen. X 273—276.

») Procyon ist einer der drei Punkte des glanzenden Dreiecks, das gebildet wird von den prachtvollen Sternen: Sirius ( = a Canis maioris), Procyon (= a Canis minoris) und Betelgeuse ( = a Orionis): alle drei Sterne erster GröBe.

„Procyon furit" bedeutet also ebenso: „Sirius (oder Canis) furit. 2) Bei den hier folgenden Texten steht der Löwe nicht ausdrücklich erwahnt. Aber die Alten wuBten sehr gut, daB Sirius wütet unter der Herrschaft des Löwen, d. h. wahrend die Sonne im Zeichen des Löwen stand.