Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

21

unangeschlossenen Mittelwortfügung bedienen musz, eine Beziehung auf das Subjekt des von ihnen bestimmten Satzes. Ihre Fahigkeit, eine perfektische Aktionsart zu bezeichnen (siehe zur Erklarung dieses Terminus H. Paul, Prinz, 4, § 190 und W. Wil* manns, Gramm. III, 1, S. 180 ff.), veranlaszt denn auch die deutschen Grammatiker, zu diesen Fügungen ihre Zuflucht zu nehmen. Als typische Beispiele führe ich an: H. Paul, Gramm. IV, S. 77 (ahnlich Blatz II, S. 611): enbizzen = gefrüh* s t ü ck t habend, neben genozzen — mit Vorteil davongekommen (ndl.... zijnde); B. Delbrück, Grundrisz d. vgl.

Ndl. in dit gedaan zij nd e ein bequemes Mittel, das Nominativverhaltnis zu bezeichnen (H. Annema, a. a. O. S. 104), oder aus einer attrib. Fügung den Übergang zur prad. oder abs. zu erleichtern: Stb. 1, Cor. S. 11 indien iemand, een broeder genaamd zijnde, een hoereerder is, und ist in der heutigen Schriftsprache in der Spitzenstelllung eines begründenden oder zusammenfassenden Satzes noch sehr üblich: Hooft, Ned. Hist. 305 Om dat af te wachten, nochtans, daar behoefde een hardt hooft toe: zij nd e zijn' eighe lyftoght schaars, de soldaat quaalyk betaalt, etc; H. Robbers: De Heilige Tocht, zijnde de beschrijving van.... handelingen (Einl. XXXI zu diesera Werke, siehe .unten S. 62). Oder zur Verbindung eines Nomens mit mehreren Appositionen: Onder overlegging der vereischte stukken, zijnde een acte van bekwaamheid voor...., een diploma van.... etc Urn aber die Vorzeitigkeit auszudrücken, musz es erst wieder mit g ew e est zusammengesetzt werden, entsprechend den engl. und frz. Konstruktionen havin g been und ay ant é t é. lm Holl. sind diese Fügungen nie beliebt gewesen, wenn sie auch vereinzelt einmal vorkommen: Costumen v. Ghendt, 264 Ten waere dat bleke ghe d a e n gheweest zij nd e, wo wir jetzt das Sup. t e zij n anwenden (siehe auch oben S. 16). Die Bezeichnung der Vorzeitigkeit durch das Partizip, welche der deutschen Sprache abgeht, wird aber auch in andern Sprachen oft vernachlassigt. Ich erinnere an die engl. „simple form" af t er sin gin g several songs neben frz. après av o i r chanté und ndl. na gezongen te hebben. Die passive Form, welche sich im Frz. und Engl. mit derselben Verbindung herausgebildet hat, ist im Ndl. onbekannt, siehe H. Annema, a. a. O. 104 Het huis verkocht geworden zij nd e. Diese Form könnte ja nur da entstehen, wo das Part. Prat. geworden zur Bezeichnung des Passivs angewandt wurde. Gegen die Konkurrenzformen von z ij n, entsprechend frz. être und engl. t o b e, konnte das jüngere, spezifisch passive worden nicht aufkommen. Dieses Hilfsverb fehlt im Frz. und Engl.; für die perfektische Aktionsart ist die zusammengesetzte Form notwendig um geworden zij nd e von zijnd e unterscheiden zu können. Im Ndl. aber wird das Handlungspassiv ebenso wie das Zustandspassiv durch zij n + Part. Praet. ausgedriickt. Sporadisch tauchten schon früh passive Formen mit geworden auf, vgl. F. A. Stoett, Mndl. Spr. Synt. 3 S. 190; J. H. Kern, a. a. O. § 11, 52 ff. und 320, aber diese sind nie, weder in der Umgangssprache noch in der Schriftsprache,

Sluiten