is toegevoegd aan uw favorieten.

Die Praxis der kommunalen und sozialen Verwaltung

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

H u t f), Die befonberen Slufgaben bes SBiirgernteifters bei ber foj. gürforge.

85

©adje ebtfefcte. ®a ift es alfo notwenbig, früb genug an 9cadjwudjs ju beuten.

Unb nun juut ©djïufj nodj etne, unb nidjt bie untoidjtigfte, befonbete Slufgabe be§ 33ütgermeifters hn Üïabmen biefet fojialen gürforge: ©r mufj fidj felbft in ben Stfenft ber guten ©adje fielten. 35as gefdjiebt jwar fdjon burdj bie ganje oon mir gefdjüberte Xatigïeit. Stber biefe wirb ht Üjrer grofjen 33ebeutung mandjmat nidjt genügenb erïannt unb juweüen fogar als laftig empfunben, fie genügt baöer nidjt. ergonst ïann fie insbefonbere burdj folgenbes werben. Buttadjft follte ber SMrgermeifter es nidjt unterïaffen, bie SBobfabrtseintidjtungen bet ©emeinbe bimfiger ju befudjen. 5)ie barin liegenbe ïeünafime muntert bie Seitung auf unb erfteut audj bie «erfonen, benen bie 33er* anftaltung jugute ïommt. (Sr follte aus bemfetben ©runbe bie ©in* ridjtungen bei fid) bietenber ©elegenbeit Stuswartigen oorfübren, mandjmal em SKittel jur Slneiferung oon befonberer SBirïung. $er SJürgermeifter bürfte aber audj nidjt berfdjtrtaben, ju üeranftalteten geften unb geiern ju erfdjemen, unb er begebt aud) ïeinen geblèr, wenn er baju feine grau mitbringt, bor altem, wenn es fidj um ©mridjtungen für weibltdje «erfonen ïjanbelt. %a ïönnte man übrigens, unb jwar nidjt nur in bejug auf bie ïeünaïmte an geften, audj bon befonberen Slufgaben ber grau bes 33ürgermeifters reben. ®iefer foll aber audj ferner, was idj fdjon mal angebeutet babe, bei fidj bietenber ©elegenbeit oerfteben, etwas ju betieln. Daju finbet fidj nidjt feiten bei enter guten glafdje, befonbers wenn es nidjt mebr bie erfte ift, ©elegenbeit, unb idj ïönnte 3bnen einen leiber fdjon oerfiorbenen weftfalifdjen Simtmann nennen, ber barin, aber freütdj nidjt nur barin, gerabeju ©erborragenbes geleiftet h,at.

©djtiefjtidj aber audj barf ber SJürgermeifter fidj nidjt fdjeuen, felbft bei ber Seitung bon SSeranftaltungen einjugreifen, wenn bas notwenbig ift. 3dj ïönnte Qfönen auaJ ba einen jubem nidjt mebr hingen ©errn nennen, ber biele ©onntage im Sabre fidj ber 3«genb Wübmet unb feine fparlidje freie Qeit, bie er redjt gern attbers oerwenben mödjte, bamit ber Stltgemehttjeit jum Cpfer bringt.

Unb bie ©rfolge einer berartigen befonberen 93etatigung beë 33ürgermeifters, wie idj fie angebeutet babe? fJhm, mehte ©erren, idj glaube jwar nidjt, bafj fie ftets in Watt unb «fennige umgeredjnet werben ïönnten, idj bejweifle fogar, ob man fie audj nur jebesntal jiffernmafjig ju erfaffen bermag, idj bin aber nidjt im Unïtaren barüber, bafj eine berartige 33etatigung ht bobent SRafje baju beitragen wirb, bie ïörpetlidje, wirtfdjaftïidje unb geiftige ©rtftenj bet SRenfdjen et-

I