Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

richtig dasjenige, was für den wirklichen Fortschritt der Wissenschaft von Bedeutung ist, indem sie durch gut gewahlte Mitteilungen aus den auf entomologischem Gebiete erscheinenden Werken oder einzelnen Schriften die Aufmerksamheit auf dieselben lenkt und ausser dem nicht selten wichtige Artikel bringt. So stellt dieses Blatt sich als eine Zeitschrift dar, die für alle, welche sich den entomologischen Studiën widmen, von grossem Nutzen ist. Nicht wenige Stellen daraus werde ich denn auch in der vorwegenden Schrift anführen. Sie werden am besten Zeugnis davon ablegen.

Johannes Schilde.

Bevor ich nun weitergehe muss ich erst ein schon 1890 erschienenes bedeutendes Werk erwahnen, das mir jedoch erst jetzt unter die Augen gekommen ist. Ich meine: vSc/i<ic/i dein Darwinismus, Studiën eines Lepidopterologen', namlich des obengenannten Naturforschers. Ware ich wahrend der Bearbeitung von M. S. D. mit dieser Schrift bekannt gewesen, so würde ich von ihr ohne Zweifel einen nützlichen Gebrauch gemacht haben; ich würde nicht auf S. 344 niedergeschrieben haben, dass niemand noch so ausführlich wie ich gegen die Irrlehre der Mimicry aufgetreten sei. Die von dem Verfasser zur Bekampfung der Mimicrylehre und Naturselektion aufgefiihrten Tatsachen sind ja sehr zahlreich; darunter sind nicht wenige, die auch ich schon bemerkt hatte, aber zudem noch viele andere, die für einen jeden, der über diese Fragen noch keine Gewissheit hat erlangen können, aufs entschiedendste wert sind, gelesen und erwogen zu werden. Nicht nur desshalb, weil der Verfasser eine übergrosse Arbeitsamkeit an den Tag legt, sondern auch weil er von einer ausserst reichen und nicht aus Büchern geschöpften, sondern auf persönlicher Erfahrung beruhenden Kenntnis des Insektenlebens, insbesondere auch von den ersten Zustanden der europaischen Lepidopteren, Zeugnis ablegt, und an dieser Kenntnis die angegebenen Tatsachen priift. Gewiss kann ich nicht mit allen Ansichten Schildes einverstanden sein. Er stellt sich auf einen vitalistischen Standpunkt pantheistischen

Sluiten