Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

nicht von allerhand Anhangseln und hervorragenden Teilen zu unterscheiden, die gleichfalls, ebensowie allerhand schone Farben, ausserhalb der Paarzeit bei Tieren vorkommen und auch ebensowenig einen speziell -sexuellen Charakter tragen. Hierzu meine ich sogar die Hörner der Nashorne rechnen zu diirfen, die wohl keine Waffen zu sein scheinen, jedoch an die zahlreichen grossen, derartigen Auswüchse bei vorweltlichen Sauriern erinnern, die weder den Eindruck von Waffen noch den von andern notwendigen Organen hervorrufen. Sie haben jedoch wohl Ahnlichkeit mit dergleichen Anhangseln, welche, wenn denn auch in weit kleinerm Umfang, noch bei heutigen Sauriern [Moloch, Basi/iscus, Iguatia) vorkommen. Es würde meines Erachtens, mit der darwinistischen Phantasie, diese letztern als Schreckensvorrichtungen zu erklaren, auf derselben Stufe stehen, wenn man in obenerwahnten Falie ein asthetisches Prinzip zur Erklarung anführen wollte.

Wie gesagt, betrachte ich die Mimicryfrage denn auch als einen überwundenen Standpunkt, und halte ich es für unnötig, darüber noch weiteres auszuführen. Auf S. 70 von M. S. D. wies ich schon darauf hin, wie die drei starke Festungen, welche die englischen Naturforscher, Bates in Südamerika, Trimen in Südafrika und Wallace in Ostindien zur Verteidigung der Mimicrytheorie gebaut haben, jetzt zerstört und niedergelegt sind und also den Fortschritt der Wissenschaft nicht mehr aufhalten können. Ob nun auf ihren Trümmern noch ein wenig Soldaten gespielt wird, ist von geringer Bedeutung, selbst wenn man dabei oft und laut schreit. Allein ich muss diese Gelegenheit noch dazu benutzen, einige Fehler in meiner diesbezüglichen Abhandlung in M. S. D. zu berichtigen. Das auf S. 19 erörterte Tier Actina crassicomis MüLL. ist dort falschlich als ein Schaltier angeführt worden; es ist ein Polyp. Weiter ist die mimetische auf S. 7 erwahnte Übereinstimmung zwischen Clytus arietis L. und einer Wespe nicht in der Körperform zu suchen, sondern nur in dem Benehmen dieses Coleopters, in der Weise namlich, wie es sich sprungweise auf Baumen weiterbewegt, wobei es seine Antennen gerade wie eine

Sluiten