Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

diese stark in die Augen fallende Farbe einen grössern Besuch von Bienen anziehe, und dies Bestatigung finde in dem Umstand, dass rote und blaue Blumen auf Neu-Seeland wcnig, und Bienen dort gar nicht vorkommen. Denn, sagt er, es leben dort wohl ganz gewiss einheimische Bienenarten, die immer zusammengesetzte Blumen besuchen; wahrend dahingegen auf den Campbell- und Auckland-Inseln bei NeuSeeland weder Bienen noch Blumen besuchende Nachtfalter leben und gerade dort allein die sehr auffallend gefarbte rote Blume von Pleurophyllum speciosum Hook. f. vorkommt, und die Celmisia vernicosa Hook. f. sowie C. Chapmanni F. Kirk. wachsen, die rote Blumenkronen besitzen.

Weiter finde ich die Nachricht '), dass auch experimentelle Untersuchungen des Pariser Professors P. P. Richter bewiesen hatten, dass Darwin der Theorie von der kreuzweisen Befruchtung der Blüten durch Insekten mindestens einen übertriebenen Wert beigelegt habe, dass es ja tatsachlich Blüten gabe, die einer kreuzweisen Befruchtung bedürften, aber andrerseits auch genug solche, die ebensogut Frucht triigen, wenn sie durch ihren eigenen Pollen befruchtet würden.

Auf diesem mir fremden Gebiet habe ich jedoch seit kurzem einen bedeutenden Sieg zu verzeichnen. Auf S. 325 von M. S. D. erwahnte ich einige Falie angeblicher Symbiose zwischen Pflanzen und Ameisen, wobei erstere Knollen mit grossen Löchern zum Wohmort oder auch sogenannte Ameisen brötchen zur Ernahrung der letztern bilden sollen, und zwar das absichtlich oder wenigstens aus einer gegenseitigen niitzlichkeitshalber zustande gekommenen Anpassung heraus, zu dem Zweck auf diese Weise die Ameisen heranzulocken, die dann als Gegendienst die Pflanzen gegen andere blattraubende Ameisenarten beschützten. Schon ein Dutzend Jahren früher hatte ich mich zu Batavia dieser Aufifassung widersetzt2), und so gab ich auch jetzt als meine Meinung zu erkennen, dass hier wohl wieder nichts andres als eine

1) Insckteti-Bórsc igoó No. g.

2) Sitzungsbericht der Kon. Nat. Verecniging in Ned. Indië; 12 November 1S91. CVerhandlungen dieses Vereins LI Seite 434).

Sluiten