Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Verstande, sondern nach dem beschranktcn Standpunkt der psychischen Entwicklung der Zelle zu bemessen hat, durch welche dieses Urteil stattfindet. Denn hier können doch die Beschranktheit der Wahrnehmung und die primitive Natui des Urteils zur unzweckmassigen Reaktion fiihren und auf die Weise die Ursache eines unzweckmassigen Ausfalls teleologischer Akte sein. Und dann, fügt er hinzu, kann auch jede psychische Tatigkeit noch irren, wie dies auch beim menschlichen Verstand vielfach vorkommt. Gewiss, diese Möglichkeit ist nicht ausgeschlossen, man muss jedoch, meines Krachtens, unter den gegebenen Umstanden dem Zufall doch sehr dankbar sein, dass dann schliesslich noch soviel Zweckmassiges zustande kommt. Wie sich eine derartige ungewisse und unregelmassige psychische Funktion der Zeilen mit cinem alles beherrschenden Prinzip der Zweckmassigkeit vereinbaren lasst, ist aber wieder nicht grade besonders deutlich.

Sicherlich scheint die niedriger stehende Zelle oft ziemlich wenig Urteil zu besitzen. Wenn eine höchst unbedeutende Berührung der Oberhaut eines Menschen stattfindet, kann diese das Gesammtwohl des Organismus betreffen, wie z. B. wenn sich ein Insekt darauf niedergesetzt hat. Sie kann aber auch sehr unbedeutend sein. Im ersten F all ist er notwendig, dass die höhere psychische Funktion im Organismus, die imstande ist in seinem Interesse Massregeln zu nehmen, z. B. indem sie ein solches Insekt entfernt, Kenntnis davon nehme, nnd unmittelbar wird denn auch eine derartige Berührung nach der hohen psychischen Funktion hinübertelegraphiert. Und das geschieht in der Weise, dass dies bei dem Menschen dermassen zum vollen Bewusstsein kommt, dass nach jener Mitteilung sogar die Art der Berührung vielfach beurteilt und dementsprechend gehandelt werden kann. Aber auch, wenn diese völlig unbedeutend und die Mitteilung demnach absolut unnötig und nutzlos ist, erfolgt sie dennoch in vollkommen derselben Weise. Man muss also wohl annehmen, dass jene berührte Zelle oder jene Zeilen nicht darüber urteilen können, ob diese Mitteilung notwendig und daher auch ob irgendein Bediirfnis vorhanden sei, was gewiss irgendwelche Selbstiindigkeit jener Zeilen und die

Sluiten