Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Sie unterscheidet mit Bezug anf die Obrigkeit Judices, qui provincias administrant, sorait die Provinzialstatthalter, und diejenigen, quibus eivitates vel loea eommissa sunt, worunter füglich auch die Defensoren einbegriffen sein kunnen. Dagegen ist von der in der Constitution den Defensoren zugeschriebenen Funktion nicht ausdrücklich die Rede: es hoisst vielmehr, dass den Bedrangten gestattet ist, bei andern Judices, bez. den niichstgelegenen Stadten Kontestationen anzubringen und Rechtssehutz in Anspruch zu nehmen, mit der Massgabe, dass, \vo es in einer Provinz zwei .ludices gibt, von denen der eine die privaten Rechte und der andere die Dominica jura verwaltet (d. li. an der Spitze der Steuerverwaltung steht), und einer derselben sich das oben genannte \ergehen zu Schulden kommen lasst, der andere competent ist, oder dass der Geschadigte sich an den Praefectus Praetorio wendet, der dem Princeps die Klage zu Gehör bringen soll.

4. Blieken wir noch einmal auf die vorstehende Untersuchung zurtick, so ergibt sich, dass die Kompetenz, die man als tribunicische bezeichnen könnte, bereits dem Ursprunge des Instituts angehört. Es kommt aber hinzu, dass jene Constitution (1. 1 C. Th. 1. 29j, die das Amt zur Einführung gebracht hat, überhaupt uur von dieser Competenz redet: das Officium des Defensors ist kein anderes als dies, der Plebs gegen die Unbill der Potentes Sehutz zu gewahren. Lediglich auf diese Weise erklart sich auch die Bezeichnung des Amtes des Defensors. Dieser Defensor der Plebs ist der Beamte die ganze Zeit Uber geblieben, und es zeigt sich, dass man zu allen Zeiten gerade dieser Seite seines Amtes sich bewusst gewesen ist.

sub hac conditione quaecunque persona prematur, alterius tutela debeat defensari, aut certe ad magnificam potestatem, quae principis auribus hoe possit intiniare, recurrat.

Sluiten