Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

derjemgen des Tliot d. h. der Mat, der Toehter des Ra, entspricht, so ist die Sache alsbald deutlich. Die Mat, die Herrin der Wahrheit, führt namlich den Beinamen „Königin" oder „Herrin von Kusai", da sie in Knsai (Qosi, dem heutigen al-Qusijeh) eine eigene Kultusstiitte liatte (481 ff.)- Ist diese Erkliirung richtig, so weisen die kuschitische Frau des Mose und die Zippora, die ïochter Jethros, gleichmassig zurück auf' die Göttin Mat, die Frau des Thot und Toehter des Ra.

Die Erwahnung der kuscliitischen Frau des Mose in Num. 12, 1 ff. führt uns von selbst auf Moses Schwester Mirjam. Das aegyptische Urbild der letzteren meinen wir in der Göttin Nephthys erkennen zu sollen, die zumal in ihrer Gleichstellung mit der Göttin Safehit-Abu zu Thot in demselben sehwesterlichen Verhaltnis steht wie Mirjam zu Mose (447. 474. 457. 733). In Theben erscheint sie sogar als Gemahlin des Thot'), wiihrend sonst Typhon als ihr Gemahl genannt wird. Nach Plutarch (c. 38) nannten die Aegypter den aussersten, begrenzenden, das Meer berührenden Teil der Erde Nephthys. Diese Göttin heisse darum auch Aphrodite, und Typhon d. h. Set in seiner Affassung als unfruchtbares Meer wohne ihr bei. Da Nephthys also das vom salzigen Meerwasser bespülte Land bedeutet, erklfirt sieh von hier aus der Name Mirjam, den Moses Schwester triigt, und der Bitterwasser bedeutet.

Obwohl Nephthys gewöhnlich Typhon zum Gemahl hat, ist es nun doch ihre Aufgabe, vor diesem zu schützen und seine Angriffe abzuwehren (733. 737). Dem entspricht es, dass Mirjam beim Untergang des Pharao = Typhon im roten Meer triumphirt. Und wenn Mirjam bei dieser Gelegenheit die Pauke zur Hand nimmt, so könnte man hierin eine Parallele dazu finden, dass Nephthys als Herrin von Hatsochem zur Stadt des Sistrums, des Klapperblechs, in Beziehung gebracht wird, mit dessen Hilfe die typhonischen Störungen ferngehalten werden (732 f.). Nach Brugsch (Aegyptologie S. 282) war das Schlagen des Sistrums zu

1) Cf. Wiodoinanu, a. a. O. S. 119.

Sluiten