Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Backenzahnen glatten, weiehen Fleischteile zwischen dem harten Gaumen und den Oberzahnen nennt man die A1 v e o 1 e n der Oberzahne, auch Zahnfiicher. Zahnkammern, Zahnfortsatze, Zahnscheiden.

34. Die Zunge ist ein laifegezogenes, abgeflacht kegelförmiges Mus|telgebilde, daSLtien ganzen Boden der Mundhiïhle^arisfüllt und ais einn^Éa^higer Auswuchs des Mundbodens betrachtet werden kaS^ Die Zunge ist hinten oben an dem unbeweglichen Sehliifen-

ueiii, \urn unien an aeg' Bewegüchen U hterk ie¬

le r u e ï n imd hinten linten an dem Zungenbein befestigt. Das\ breite hintere Ende. das der Rachenwand gegenüberliegi ist die Zung^enwurzel, die Vertiefung davorVn dei' Mitteliinie eter Zu/ige heisst das blinde Lo c Ij; weiter sind von (Jen Teilen der Zunge am wichtigsten die an ihrer rauheren, mit kleinen, roten, pickelartigen Erhöhungen besiiten Haut kenntliehe Hinterzunge und die bewegliche. nach allen Seiten freistehende Znngenspitze. Der dicht hinter dem vordern Zungenrand gelegene Teil der Zungenoberfliiche, des Zungenrü ekens, heisst Z u ng e n b 1 a 11.

Anm. Auf die Form der Lippen brauchen wir nicht naher einzugehen.

35. Die Nasenhöhle wird durchden Gaumen von der Mundhöhle getrennt; sie wird durch eine senk rechte Scheidewand in eine rechte und eine linke Halfte geteilt, die vorn in den Nasenlüchern, hinten in den C h o a n e n enden.

Sluiten