is toegevoegd aan uw favorieten.

Das Buch Ester, nach der Septuaginta hergestellt

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

dem Interpolator, nicht dein Verfasser, znzuschreiben. Wegen der Schwierigkeit der Chronologie hat li den ganzen V. ansgelassen. Jacob versueht auch hier, das Verhaltniss zwischen LXX und H umznkehren; man lese selber nach.

^ m (Ziehtochter, Pflegetochter) schreibe ich nach LXX und

Thren. 4,5, wo Hitzig richtig iibersetzt : die auf Purpur Erzogenen. „Tragen" bedeutet hier so wenig wie Jes. 60, 4, wo zu iibersetzen ist: deine Töchter werden zur Seite (der Manner) gestützt, d. i. gekraftigt. H setzte statt der Ester als Pflegetochter den Mardochai als Pflegevater, weil bei ihm folgt: Er nahm sie sich zur Tochter, und dasselbe nicht zweimal gesagt werden sollte. LXX dagegen: Er erzog sie sich zum Weibe. Letzteres erregte Anstoss und wurde darum iu II geiindert. Jacob freilich will $vyxT£px statt yvvxiy.x setzeu. Aber was ist denkbarer, dass aus der Frau die Tochter, oder dass aus der Tochter die Frau gemacht wurde? Für Ersteres ist ein Grund aufzulinden, für Letzteres nicht. B lasst diesen ganzen Zusatz fort, weil er nach der Fassung von A Austoss daran uahin. Jacob nimmt an, dass in LXX ]\s 13 □NI u1? ausgefallen ist. Nein, es ist in H hinzugesetzt worden, um deutlich zu machen, dass Ester einen Vormund brauchte, als welcher Mard. iu H eiugefiihrt wird. Auch in Y. 15 will J. die Worte des II )b np^ "lïïW in dcu Text der LXX aufuehmen. Aber H hat sie hier hinzugesetzt, um uoch einmal cnergisch dagegen zu protestireii, dass Ester von Mard. als seine Frau erzogeu wurde. Der urspriingliche Name HEIPI für Ester ist Fiction, um sie als geborene Jiidin zu charakterisireu, die doch bei der Geburt keiuen heidnischcn Namen erhalten habeu konnte. ^es H ist erleichterude

Erklarung des dem x\xi entsprecheuden hebr. Ausdruckes. Die Zu-

sammenstellung in H fOlEl welche Jacob gegen LXX

als urspriinglich vertheidigen möchte, ist nach Gen. 29,17; 39,6 und anderen Stellen zurechtgemacht.

v. 8. inn i^cn ->:n des II ist Erweiteruug, nicht LXX Abkiirzung. u2^2pD W11'^ 111,1 besten mit LXX als Nachsatz zu gefasst; die