Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Der für die Molkereien angestellte Konsulent für Süd-Holland, Herr Bos, schreibt in seiner Brochure „Bereitung von und Fehler des Goudakases" 1), unter anderem: „Abnormale Milch ist die Ursache von vielen Kasefehlern, sie kommt unter anderem vor bei verschiedenen Krankheitszüstanden des Milchviehs: ferner bei Brunst, Marktvieh das nicht gemolken wurde, bei frisch gekalbten und bei altmelkenden Kühen. In einigen Fallen erweist sich die Hülfe eines ïierarztes als geniigend, die klanken Kühe im Viehbestand zu entdecken und hiermit die Kiisefehler zu iiberwinden."

Der Molkereikonsulent Hylkema zu Utrecht

schreibt 2): „Milch von kranken Kühen ist für die

Kiisebereitung ungeeignet." Und ferner: „— aber in vielen Fallen gilt auch hier das Sprichwort: „Ein schlechtes Korn verdirbt den ganzen Brei;"— wohl ist bekannt, dass Bakterien, welche Euterkrankheiten verursachen, Bliihung im Kiise hervorrufen können —"

Dr. Ed. von Freudenreich kommt die Ehre zu, zuerst wissenschaftlich 3) bewiesen zu haben, dass Mastitisbakterien gleichzeitig die Ursache von abnormaler Gasbildung im Kase sein können. Durch die Anwendung von Reinkulturen bei der Kasebereitung lieferte er den Beweis, dass unter anderem der Bacillus Guillebeau a, Bacillus Guillebeau b und Bacillus Guillebeau c, echte Mastitisbakterien, gleichzeitig die Ursache sein können, dass der Kase aufbliiht. Der Grad hangt hauptsiichlich von der Virulenz der Bakterien ab. Guillebeau sagt im beson-

1) Herausgegeben von „de Hollandsche Maatschappij van Landbouw", 2ter Drnck, 1907.

2) Leerboek der zuivelbereiding. 2ter Druok, Seite 514—ólti.

3) Annales de micrographie II; Seite 3ö3: sur quelques baetéries produisant le jwursotlenient des fromage».

Sluiten