Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

ein und acht Tage spater ist der Kilsefehler verschwunden.

li. l lilcrsucliiiiiK der IMilch von 19 KM heil:

Katalase: bei einer Probe sehr viel (70 mM O).

Klinische Untersuchung: Ein Hinterviertel gibt nur e i n e n Liter scheinbar normale Milch, die anderen Viertel jedes 3 Liter. In einem mikroskopischen Praparat, von Sediment aus einem Trommsdorft'schen Röhrchen angefertigt, werden kurze Streptokokken gefunden. Auch die Milch der drei anderen Zitzen, einzeln untersucht, ergibt zu viel Katalasegehalt, doch keine Streptokokken. Das betreffende Hinterviertel wird nicht mehr gemolken; nach 14 Tagen war die Milch aus den drei anderen Zitzen normal; es wurde wieder guter Kase gemacht.

C. I'iilcrsiH'hiiiii; von 37 Milcliprobcn:

Katalase: nach 20 Minuten bei einer 60 mM, bei einer zweiten sogar 70 mM O.

Klinische Untersuchung: Kuh Nr. 1 gibt nur aus * zwei Strichen, jedoch scheinbar normale Milch; im Sediment aus einem Trommsdorff 'schen Röhrchen werden jedoch Massen von Streptokokken gefunden. Kuh Nr. 2 ist sogenannt 3V2-zitzig, das heisst ein Viertel ist im Begiiff galt zu werden; die Milch in diesem Viertel enthalt ebenfalls kurze Streptokokken ; die anderen Zitzen scheinen normal. Kuh Nr. 1 wird galt gelassen; die „onkante" Zitze von Nr. 2 nicht mehr gemolken; der Kasefehler war direkt verschwunden. Der Eigentümer hat jedes Jahr Last von „onkant" werden seiner Kühe. Haben wir hier vielleicht mit sogenannten Virustragern zu tun, die Dr. Po els in seiner im September 1908 zu Utrecht gehaltene Rede erwahnte 1)?

1) 49ste Allgemeine Versammlung der Gesellschaft zur

Fürderung der Tierarztneikunde in Niederland.

6

Sluiten