Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

mit Recht eingetreten. l) Ob er freilich Recht hat, vvenn er unsere Inschrift genau in das Jahr 258/7 setzt, kann erst die Zukunft lehren, wenn das betreffende inschriftliche Material, das wir heute nur zum Teil kennen, vollstiindig veröffentlicht und verarbeitet sein wird. Prof. H. Pomtow hatte die Güte, mir mitzuteilen, dass man sich seiner Ansicht nach vor der Hand damit begnügen muss, die Nikander-Inschrift zwischen 260 und 230 anzusetzen; mit diesem Ansatz stimme auch die Handschrift iiberein; eine genauere Datierung sei zur Zeit noch nicht möglich, die von Beloch behauptete Identitat des Xikodamos-Archontats unserer Inschrift mit dem der Soterienlisten sei unbewiesen, und man müsse aus verschiedenen Griinden zwei Xikodamos-Archontate im Uiten Jahrhundert für wahrscheinlich halten. Das Material für die folgende Zusammenstellung der Xachweise für das Alter der am Ende der Nikander-Inschrift aufgeführten Beamten verdanke ich ebenfalls Herrn Pomtow:

Xikodamos war Hieromnemon unter dem Archontate des Archiadas (273).

.> » Buleut „ „ „ „ Athambos (270).

» ,, „ „ „ „ Androtimos (268).

>, ,» ,, „ „ „ „ Aristagoras (262).

Ariston „ Archon um 268 2).

,, 1, Buleut „ „ „ „ Eudokos (272).

» ,, ,» „ „ „ „ Emmenidas (260).

Pleiston „ „ „ „ „ „ Athambos {270).

» » >, „ „ „ „ Kallikles(266u.239).

» » » „ ,, „ „ Xenochares (244).

Xenon „ „ „ „ „ „ Herakleidas (287).

» >» », „ „ „ „ Kallikles(2Ó6u.239).

» » „ „ „ „ Aristagoras (262).

» » „ „ „ „ Emmenidas (260).

» » » ,, „ „ Dion (258).

Beloch, Griech. Gesch. III, 2, S. 322 ft'.: die delphische Amphiktionie im Illten Jahrhundert.

'-) Klio, VII, S. 432.

Sluiten