Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

stiegen und in den letzten Jahren werden ungemein hohe Preise fiir erstklassiges Zuchtvieh bezahlt nicht nur von dein Ausland, sondern auch von mehreren Gegenden in die Niederlanden, wo man durch die Errichtung von Viehzuchtvereinen den Viehstand zu verbessern wünscht.

So wurde im August 1908 von der Stiereassoziation in Enschede, in der Provinz Overijssel, ein zweijahriger, friesischer Stier angekauft für 5800 Mk., eine Summe, die man für das Inland als ungewöhnlich hoch bezeichnen kann. Wir werden Gelegenheit haben die Entwicklung der Viehhaltung in den Niederlanden nach dem Jahre 1870 in Bezug auf die Errichtung der Stamm buchvereine, die Bewilligung finanzieller Unterstützung seitens der Regierung und das Entstehen der Zuchtvereine, Kontrollvereine und Stierhaltungsgenossenschaften, bei den darüber hande'.nden Kapitein eingehender zu besprechen und können also hier die historische Übersicht, welche selbstverstandlich nur kurz gegeben ist, schlieszen.

B. UNTERSUCHUNG ÜBER DIE FARBENVERANDERUNO BEIM RIND DER NIEDERLANDE.

Es drangt sich bei der Behandlung der Geschichte der Viehhaltung in den Niederlanden eine nach meiner Ansicht wichtige Frageinden Vordergrund. Nirgends kann man zuverlassige Angaben finden über die Farbe des Vichs. Sogar G. J. Hengeveld in seinem ausgebreiteten Werk über »Het Rundvee» sagt keinWort darüber. Zwar trifft man hie und da in den neueren Werken die Ansicht, man dürfe annehmen das niederlandische Vieh sei von jeher zum Teil schwarzbunt gewesen, dennoch wird diese Ansicht mit keinem einzigen Bewtis bestatigt. Bei der Behandlung der Verluste, die der niederlandische Viehstand erlitten, haben wir gesehen, dasz die ganze alte Rasse nahezu verschwunden war und das

Sluiten