Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

verwandt mit und stammt wahrscheinlich ab vom roten, flamischen Vieh. Es war ein grobknochiges Tier mit scharfem Widerrist und Rücken, flachen Rippen, groszem Bauch, schlecht entwickeltem Kreuz und einem guten Euter. Die haut war steif und dicht behaart. Es gab eiue reichliche Quantitat Milch. Neben der roten, sah man auch die schwarze Farbe, indem man noch bisweilen einen eigentümlichen, weiszen Streifen langs Rücken, Lenden und Kreuz sieht. Tiere, welclie diese Abzeichnung haben, deutet man an mit dem Namen >witrikken« (Weiszrücken). Ganz verschvvunden ist dieser Typus noch nicht, doch er kommt nur noch sporadisch vor. Auch von den Shorthornkreuzungen ist wenig mehr übrig geblieben und in den letzten jahren veredelt man viel mit friesisch-hollandischen Zuchttieren, wozu man Stiere anführt sowohl aus Friesland, als aus Noord- und Zuid-Holland. Übrigens had die Rindviehzucht in dieser Provinz wenig zu bedeuten.

Ehe wir dieses Kapitel schlieszen, erscheint es mir wünschenswert die für die drei Viehschlage angegebenen Masze etwas eingehetider mit einander zu vergleichen. Hierzu ist es nötig sie im Verhaltnis zur Rumpflange auszudriicken. Wenn wir für jeden Typus dieses Masz auf 100 reduzieren, bekommen wir für die Masze der erwachsenen Kühe Folgendes:

Körperteil F. H. M. R. Y. G.

I I

Rumpflange. . . . 168.— 100.— 163.7 100.— 165.4 100.—

Widerristhöhe . . . 135.7 80.1 127.8 78.6 133.— 80.4

Kreuzhöhe .... 138.5 81.8 130.1 79.4 134.9 81.5

Brusttiefe .... 72.9 43.3 70.2 42.8 72.2 46.6

Brustbreite .... 44.9 26.7 44.3 27.0 45.7 27.6

Hüftbreite .... 56.4 33.5 54.1 33.0 56.3 34.0

Beckenbreite . . . 51.3 i 30.5 48.7 29.7 52.- 31.4

Kreuzlange .... 54.3 | 32.3 52.1 | 31.8 54.- 32.6

Sluiten