Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

III. ZUCHT- UND KONTROLLVEREINE UND STIERHALTUNGSGENOSSENSCHAFTEN.

Seit dem Jahre 1880 hat eine grosze Veranderung in der Butterund Kasebereitung der Niederlanden stattgefunden. Schon seit Jahren hatte es sich gezeigt, dasz die friesische Butter, die Jahrhunderte lang für die beste gegolten, auf dem Londoner Markt nicht mehr den höchsten Preis erzielen kontte und der danischen Butter den Vorzug gegeben wurde. Bei einer 1878 in Danemark angestellten Untersuchung erfuhr man, dasz die alte Methode dort verlassen war und die Butter- und Kasebereitung immer mehr nach wissenschaftlichen Methoden getrieben wurde. Dieses veranlaszte, das namentlich in Friesland alle Milchproduzenten sich die Hand reichten zur Errichtung von groszen Dampfmolkereien, die auf genossenschaftlicher Grundlage gegriindet wurden. Die erste Dampfmolkerei entstand 1879 in Veenwouden. Bald zeigte es sich aber, dasz fabrikmassig bereitete Butter noch lange nicht immer gut war und da machte sich das Bediirfnis nach theoretischer Belehrung und technisch beschlagenem Personal allgemein fühlbar.

Es wurden Molkereikonsulenten angestellt und diese, unterstützt von Reichslandwirtschaftlehrern und Tierarzten, machten sich an die Arbeit. Kurse zur Ausbildung von Fabrikspersonal, für Milchuntersuchung und für Rindviehkenntnis, wurden gegeben, und man lernte einsehen, dasz die Kuh groszen Einflusz hat auf die Butter- und Kasebereitung, nicht nur durch die gröszere oder kleinere Quantitat Milch, welche sie giebt, sondern auch durch die Qualitat dieser Milch (Gehalt an Butterfett und Trockensubstanz).

Sluiten