Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Das erste Glied dieser Beziehung, total naeli T uiul /j differenziert, giebt also rnit liiicksicht auf (6):

"O' T >vi) J

i'

Hierin ist nun Z(v, <-,) = £ clie 'ofal" Aeiulerung der /:W

gie pro Aequivaleut, weim eine unendlich geringe Menge des cinen Systems in das andere iibergeht, wobei sich also aucli .%, [3, etc. iindern, und wir bezeiclinen diese Grosse mit A i.. Ebenso bezeiehnen wir die totale Volumanderung ^ (>, r,) niit A / , und wir bekoimnen :

~ 0' 7/T )= T3 (A A~'r pAl ) = T'2I

(s)

<«%>-£ I

wenn statt AA'-f/a / noch gesclirieben wird d, die ahsorbierte molecidure H arme (in ArbeifwlnAeitea ausgedriickt).

Das sind <lie allgemeinen Forineln für die Aenderungen nach T und p bei beliebigen Reactionen, wenn dabei zusammevgesel:te Komponenten betheiligt sind. Dieselben wurden zum ersten Male für den « eniger allgemeinen Fall, dass die Kom])onenteu nuhntllci sind, im Jabre ls92 von mir liergeleitet '), naelidem Max Pi.axck ') im Jabre lss? dieselben schon für verdihmte Lösungen aufgestellt batte, lm Obitren babe ich die beriibmten Forineln zum ersten Male für den Fall, dass die Komponenten zusammengesetzt sind, streng bewiesen :1), und es ergiebt sieb aus rneinen Herleitungen, dass man in diesem Fall immer totale, Differentialquotienten nach 'ï,p, etc benutzen muss, wobei

neben diesen Veriinderliclien aucli etc. mitveriinderen.

') Zeitschrift für 1 'livsikalisolie Chemie, Bil. 10. p. 212(1892).

') Wied. Ann.. Bd. 30, p. 562; Bd. 31,p. 189; Bd. 32, p. 4(!2 (1887); Bd. 34, p. 13!l (1888).

') Schon in einem Aufsatz in den Arcliives du Musée Teyler vom Jahre 1898 gah ich dafiir cinen Beweis, doch ist der ohige Beweis strenger und vollkonunen einwandsfrei.

Sluiten