Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

durchmesser der Libriformfasern in den Zuwacliszonen von innen nach aulien kleiner werdend. Auf den Zonenerenzen oder als innerste Teil der Zuwacliszonen ge-

wöhnlich eine Holzparenchymschicht von einigen bis niehreren Zeilen Dicke vorhanden. Der Radialdurchines8er der Zeilen des iiutèersten Teils der Zuwacliszonen kleiner als der der anderen und diese Zeilen fast immer reichlieher als die radial kleineren. In diesen llolzparenchynischichten oft auch Libriformfasern vorhanden. Auf den Zonengrenzen die Markstrahlen bisweilen ilire lia-

.1 ii nfiiioa iin.

dernd: die Markstrahl- ,349-|

„ ' , , , Blockchen 14193/3. Querschnitt.

zeilen, und besonders z,mpngmi!!e; g Gefatfe;

die der üuliersten Ha- ]•' Lihnt'orin; I' Holzparenchyra;

dialreihen, gewöhnlich M* Markstrahlen.

kürzer in der Radial-

richtung und breiter in der Tangentialrichtung als sonst. Gefiilie oft inehr oder weniger deutlich in tangentialen Schichten, übrigens gleichniiilSig verteilt; ini Blückchen gezeicbnet 14193/3 ungefahr 4, ini anderen Blöckchen 1 bis 3 pro qnini der QuerHiiche; vereinzelt liegend und gruppenweise. Die Gruppen viel sparlicher als die vereinzelt liegenden Gefaiie; aus 2 oder 3, und viel öfter aus 2 als aus 3 radial aneinander gereibten Geiiilien bestellend. Auf Querschnitten die Gefafie tast nienials auf beiden radialen Seiten an Markstrahlen grenzend und viel weniger oft nicht an Markstrahlen grenzend als auf einer radialen Seite; übrigens ganz oder fast ganz von Ilolzparenchvm umgeben. Libriformfasern die Grundniasse des llolzes bildend 5 nicht oder fast nicht in

Sluiten