Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

im Blöckchen gezeiclinet 11663/3 bisweilen eine diinne vom iibrigen Wandteil geloste Gallertschiclit zeigend. Die ani llolzparenchyni grenzenden Libriformfasern ziemlich oft et was dünnwandiger als die anderen. In den Fasern bisweilen einige Stiirkekörner oder eine geringe Menge einer den Querwanden anliegenden rotbraunen Masse; in sehr einzelnen Fasern ein Einzelkristall. llolzparenchym. Das paratracheale etwas reichlicher. Die metatrachealen Schichten bisweilen ungefiihr ebensodick, sehr oft diinner als die sie trennenden Libriformfaserpartien und diese in den Zonen init den zahlreicheren Ilolzparenchynischichten 5 bis 12, in den anderen Zonen im Blöckchen gezeiclinet 22631/3 12 bis 20 und im anderen Blöckchen 20 bis 25 Fasern dick; besonders in den Zonen init den weniger zahlreichen Ilolzparenchynischichten öfter blind endigend, auf Qiierschnitten etwas öfter unterbrochen nnil oft etwas grobwellig, viel öfter 2 miteinander verschmelzend; in den Zonen init den zahlreicheren Ilolzparenchynischichten 6 bis 10 Zeilen dick, in den anderen Zonen im Blöckchen gezeiclinet 22631/3 8 bis 15 fast immer mehr als 10 und im Blöckchen gezeiclinet 11663/3 17 bis 22. Die horizontalen Schichten der llolzparenchymfasern sehr kurz in der Tangentialrichtung oder fehlend. Die Fasern aus 2 bis 6 sehr oft aus 4 Zeilen bestellend. Die Enden der Fasern auf Tangentialsclmitten viel weniger deutlich dachförmig zugespitzt. lm Blöckchen gezeichnet 22631/3 bisweilen einzelne grofhen Intercellularraunie vorhanden. Zelhviinde oft braungelb gefiirbt. Die Tüpfel auf den Langswiinden bisweilen auf die langsgerichteten Intercellularniume hinzielend. In den Zeilen ziemlich oft eine braungelbe oder rotbraune Masse. In den Kristallzellen bisweilen 2 Einzelkristalle. Im Blöckchen gezeiclinet 22631 /3 in den metatrachealen Schichten bisweilen kleine Gruppen auffallend grölierer Zeilen vorhanden; diese Gruppen oft Marktlecken mehr oder weniger ahnelnd; in diesen Zeilen oft grofêe Einzelkristalle. Markstrahlen seitlich voneinander getrennt durch 2 bis 10, nur selten durch mehr als 7 Libriformfaserreihen. Die einfachen der zweiten Art bis 12-, oft 6- bis 10-schichtig und bis 120, oft

Sluiten