is toegevoegd aan uw favorieten.

Ueber die Einwirkung fluorescierender Stoffe auf das Eiweiss spaltende Ferment Papain (Papayotin)

Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

d) 25°/o Eiweiss 0,25 °/0 Papain 0,02 °/0 Magdalarot Versuchsdauer: circa 16 Stunden.

Tab. XII.

Gewicht des ^ Rückstand

0,1°/o Papain Eiweiss- betragt:

rüekstandes

Eiweiss und Papain 0,1496 g 49,6°/o j ^ V0r_

°'ine | wendeten

J Eiweissmenge Mit ( Heil 0.2510 g 83,3°/o 03013

OW? I | in 10,o ccm).

"rot a"l Dunkel 0,2018 g 66,9°/o !

Tab. IX zeigt, dass eine 1 °/o Papain-Lösung otfenbar zu kraftig und der Zusatz von 0,01 °/o Magdalarot zu gering ist, um Differenzen zwischen Heil und Dunkel zu bekommen, zumal eine Fehlerquelle von 5°/o durch die üntersuchungsmethode gegeben ist. (Conf. S. 7 „Die in Tab. I mitgeteilten Resultate ergeben".) Im übrigen sind die Bedingungen und Ergebnisse dieses Versuches ahnlich denen mit 0,003°/o Chinolinrot auf Tab. Va. Darum wurde der Farbstoff von 0,01 °/o auf 0,02 °/o heraulund die Papainmenge herabgesetzt auf 0,5 °/o, 0,25 °/o und 0,1 °/o: so zeigten sich wieder die erwarteten Resultate. (Tab. X, XI und XII.)

Uranin, Dimethylphosphin und Aesculin.

Tab. XIII a: 0,5 °/o Papain 25 °/o Eiweiss wie alle noch folgenden Versuche.