Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

Den Anstoss zu einer mehr wissenschaftlichen Aufifassung der in Rede stehenden Erscheinungen hat bekanntlich Braid gegeben, der iibrigens seine Aufmerksamkeit nur der Tatsache widmete, dass auch durch das Fixieren leuchtender Gegenstande ein dem mesmerischen bzw. magnetischen Schlafe ahnlicher Zustand') zu erzeugen ist, für welches Verfahren er den Namen Hypnotismus (von gr. hypnos, Schlaf) in Anwendung brachte. Indessen kann, wie schon der Abt Faria2) gezeigt hatte und jetzt niemand mehr bezweifelt, dieser Zustand auch durch blossen mündlichen Befehl herbeigeführt werden, was man mit dem Ausdrucke Suggestion (vom lat. suggestio,3) Eingebung) bezeichnet. Ob aber der ganze Hypnotismus schliesslich auf lauter Suggestion beruht oder dabei auch physiologische Momente wirken4) und ob der hypnotische Schlaf — man nimmt auch eine Hypnose ohne Schlaf an — mit dem gewöhnlichen Schlafe identisch sei oder nicht,3) ist noch streitig. Auch eine scharfe ' Prazision dieser so wie auch anderer psychologischer Grundbegriffe steht noch aus. °) Da wir nun in vorliegender Arbeit die Resultate verschiedenartiger Wissenschaften in gemeinverstandlicher Weise zu verwerten beabsichtigen, so werden wir auch die einschlagigen Begriffe, die ja doch ohnehin nicht auf spezialwissen-

1) Dass Braid schliesslich die Identitat der "mesmerischen" Phanomene mit den "hypnotischen" nicht mehr aufrecht erhielt, hat Ochorowics gezeigt, De la suggest. mentale2, S. 339.

2) De la cause du sommeil lucide ou étude de la nature humaine (1819). Auch Braid ist schliesslich zwar bis zur Erkennung der Verbalsuggestion fortgeschritteu, hielt aber trotzdem das Fixiren des Blickes zur Concentration der Aufmerksamkeit für ein unbedingtes Erfordernis, K. Brodmann, Zur Methodik der hypnot. Behandlung, in Zeitsch. f. Hypn. VII (1898) S. 17.

3) So spricht z. B. Augustin in Vom Gottesstaat XII, 6 von der maligni spiritus suggestione, d. h. der Eingebung eines bösen Geistes.

4) Vgl. L. Hirschlaff, Klit. Bemerk, über d. gegenwart. Stand d. Lehre v. Hypnotismus in Zeitsch. f. Hypn. IX (1900) S. 65 flg.

5) Hirschlaff, Krit. Bemerk. S. 69 flgg.

6) Hirschlaff, Krit. Bemerk. S. 202.

Sluiten