Onderstaande tekst is niet 100% betrouwbaar

treten auf Feuer, ohne dass dieses sie zu verletzen scheint1); bei den Arunta werden die Neophyten selbst einer doppelten Feuerprobe unterworfen. Die Schilderung des zweiten Ordals, sowie sie von Augenzeugen gegeben ist, möge hier folgen2): "In den ersten Stunden des Nachmittags hatten die Illpongwurra sich zum zweiten Male der Feuerprobe zu unterziehen. Ein abgesondertes Platzchen... wurde erwahlt und dort, wahrend die jungen Manner an dem Rande einer Wasserpfütze in dem Bette des Todd ruhten, gingen die Urliara, welche mit ihrer Sorge beauftragt waren, zum erwahlten Orte und machten ein grosses Feuer von Holzscheiten und Zweigen ungefahr drei Yards3) im Durchmesser. Sodann wurden die jungen Leute, deren vierzig anwesend waren, aufgerufen und nachdem man grüne Zweigbündel auf das Feuer gelegt, hiess man sie sich in voller Lange auf die rauchenden Zweige niederlegen, welche verhinderten, dass sie mit der rotglühenden Asche unter ihnen in Berührung kamen. Die Hitze und der Rauch waren erstickend, aber keinem von ihnen ward es gestattet aufzustehen, bevor sie von den Urliara die Erlaubnis dazu erhielten. Nachdem sie alle einmal darauf gewesen waren, wobei jeder etwa vier oder fünf Minuten auf dem Feuer blieb, kamen die alten Manner zu dem Ergebnis, dass der Vorgang zu wiederholen sei, und indem sie also das Feuer aufs Neue anfachten, wurden die Neophyten noch einmal inmitten dichter Rauchwolken darauf gelegt, wahrend einer der alteren Manner die grünen Zweige an einer Seite mit einer langen Stange aufhob, um der Luft den Zugang zu ermöglichen und sich des Qualmens der Blatter und des grünen Holzes zu vergewissern. An der schmerzhaften Art

1) Langloh Parker, The Euahl. S. 71-

2) B. Spencer u. F. J. Gillen, The nat. tr. o. Centr. Austr. S. 372 flg.

3) I Yard = O, 914 m.

Sluiten